,

Winterschuhe und -stiefel – warm, aber vegan

Leder, Wolle und Pelz sind sehr problematische Rohstoffe und leider immer noch Hauptlieferanten für Winterschuhe. Die genaue Herkunft dieser Materialien ist kaum ausfindig zu machen, das Tierleid enorm und auch die Umweltbelastung ist enorm. Aber auch für warme und trockene Füße gibt es tolle Alternativen. Wir haben für euch Anbieter für vegane Winterschuhe und –stiefel zusammengetragen, für die niemand leiden musste: Weder Tier, Mensch noch Umwelt.
(c) Shoezuu

(c) Shoezuu

No-go Materialien

Leder ist ein Rohstoff, dessen Gewinnung und Verarbeitung sehr ressourcenintensiv und problematisch ist: Tierleid, Umweltverschmtzung, ein gewaltiger ökologischer Fußabdruck und hohe Landnutzung auf Grund der Futtermittel sind nur einige wenige Folgen der Lederproduktion. Die Gerbung geschieht mit äußerst giftigen und teils sogar krebserregenden Chemikalien, denen ArbeiterInnen ausgesetzt sind. Die Stoffe sind als Rückstände teilweise im Schuh nachweisbar und können durch die vom Menschen erzeugte Wärme im Schuhe an die Haut abgegeben werden. Obendrein kann nicht gesagt werden, von welchem Tier das Leder tatsächlich stammt. Leder wird großteils im Großhandel vertrieben und eingekauft, womit es so durchmischt wird, dass eine Feststellung der Herkunft nicht mehr möglich ist (siehe dazu unser Infothek-Artikel).

Verarbeitetes Leder stammt aber nicht immer nur von Rindern. China ist der größte Hundelederproduzent. Und Hundeleder kann prinzipiell in allen möglichen Lederprodukten vorkommen. Nicht nur Hunde müssen ihr Leben für Leder lassen, sondern auch Katzen, Kälber und Lämmer (besonders für weiche Handschuhe), Ziegen, Rehe, Wildschweine, Kängurus und viele mehr. Genaueres zu den verwendeten Häuten verschiedenster Tiere liefert PETA. Leder ist außerdem ein sehr rentables Abfallprodukt der Fleischindustrie. Mit dem Kauf von Leder wird die Fleischindustrie also unterstützt (siehe dazu unser Infothekartikel zu Leder).

Auch die Wollproduktion hat furchtbare Schattenseiten. Der größte Wollproduzent ist Australien, wo die Tiere dem grauenhaften Mulesing unterzogen werden. Nach qualvoller Haltung und Scheren, werden sie meist in Massentransporten (auch per Schiff!) wochenlang zu in den arabischen Raum gebracht, um dort auf Fleischmärkten noch einmal gewinnbringend verkauft zu werden (siehe dazu unser Infothekartikel über Wolle und Wollprodukte).

Am unnötigsten jedoch, und das in allen Facetten, aber leider immer noch sehr verbreitet, ist die Gier nach Pelz. Tiere werden unter widrigsten Bedingungen gehalten, misshandelt und teilweise sogar lebendig gehäutet. Pelz wird von den verschiedensten Tieren gewonnen: Neben Nerz, Fuchs und Angora, finden sich auch Felle von Katzen, Hunden immer wieder (obwohl gesetzlich untersagt) auf dem europäischen Markt. Ein Großteil dieses billigsten Pelzes stammt aus China, einem Land, dass nicht einmal ein Tierschutzgesetz hat.

Nun aber zum erfreulichen Teil dieses Beitrags… ;)

Labels für tier- und umweltfreundliche Winterschuhe und -stiefel:

Beyond Skin

Das britische Label führt rein vegane Schuhmodelle und hat ein großes Angebot an wintertauglichen Stiefeln und Stiefeletten. Es wird auf umweltfreundliche Materialien geachtet – soweit dies möglich ist. Erhältlich im eigenen Online-Shop (Versandkostenfrei bei einem Einkauf von über 100£).

© Beyond Skin © Beyond Skin

così così

Rein veganes Angebot an Stiefeletten für den urbanen Winter. Erhältlich sind die Schuhe im eigenen Online-Shop (Versand € 9,95) oder etwa bei unserem Rabattpartner Avesu.

 

Jonnys Vegan

Das Label John W. Shoes hat eine vegane Schuhkollektion, die sogar PETA-approved ist. Es gibt sportliche und elegante Stiefeletten aus recycleten Pet-Flaschen, Baumwolle und Leinen. Sie werden nach streng ökologischen Richtlinien hergestellt. Erhältlich sind die Schuhe etwa bei Avesu (Versand 5,90€ ab einem Einkauf von 25€).

© Jonn's Vegan

© Jonny’s Vegan

Klaus Linn

Der deutsche Schuhmacher Klaus Linn fertigt neben Lederschuhen auch lederfreie Schuhe aus Lederimitaten und Kork an. Bestellt werden kann im etwas retro gehaltenen Online-Shop.

nae

Die Stiefel und Stiefeletten sind nicht nur vegan, sondern auch sehr elegant und trendig. Sie werden etwa aus Kork und ökologischen Mikrofasern hergestellt. Das portugiesische Label spricht sich außerdem gegen Tierausbeutung aus.  Erhältlich im eigenen Online-Shop (Versand 9 €) und bei unserem Rabattpartner Avesu und bei muso koroni.

noharm

Britisches Label für vielleicht nicht die wärmsten, aber für sehr elegante Schuhe für den Businessman – urban und auch für die kalte Jahreszeit. Erhältlich im Online-Shop (Versand ca. £20).

Vegetarian Shoes

Britischer Anbieter mit großer Auswahl an veganen Schuhen: von sportlichen Trainern, Wanderschuhen, über Winterboots kann hier alles gefunden werden. Die Schuhe können im Online-Shop bestellt werden (Versand £28). Viele Modelle gibt es auch bei unserem Raattpartner Avesu sowie bei muso koroni.

© Vegetarian Shoes

© Vegetarian Shoes

vivobarefoot

Der animal.fair-Rabattpartner bietet warme, wintertaugliche Schuhe für Outdooraktivitäten an. Das Label führt zur Zeit zwei vegane Modelle jeweils für Frauen und Männer. Erhältlich im Online-Shop (kostenloser Versand nach Ö) und bei verschiedenen Händlern, wie etwa in Wien, Graz und Feldkirch.

Wills

Rein vegane, wintergeeingete Schuhe (PETA-approved) für Frauen, Kinder und Männer. Erhältlich bei unserem Rabattpartner Avesu, bei muso koroni und im eigenen Online-Shop (Versand £4 pro Stück).

© Wills

© Wills

Ein Artikel von Judith