Wintermäntel und -jacken – warm, aber vegan

Pelz, Daunen und Wolle sind immer mit Höllenqualen für die Tiere verbunden. Sich wärmen lässt es sich auch mit tierfreundlichen Materialien, wie etwa Hanf, Bio-Baumwolle, Leinen oder recyceltem Polyester. Wir stellen euch hier Labels vor, die tierleidfreie Winterkleidung anbieten und vor allem wo ihr diese erwerben könnt!

© pyua

© pyua

Bleed

guerilla light parka ©avocadostore

bleed: guerilla light parka ©avocadostore

Ist ein Familienbetrieb und damit auch eine unabhängige Marke, die vegan, ökologisch und fair produziert. Sie machen ihren Namen zum Programm: Niemand muss für ihr Produkte bluten, weder Mensch noch Tier oder etwa die Umwelt. Es wird auf jegliche Giftstoffe verzichtet und genau auf die Produktionsweisen der verwendeten Materialien geachtet. Bleed ist mit dem GOTS-Zertifikat (Global Organic Textile Standard) ausgezeichnet, was eine faire Produktion ohne synthetische Chemikalien verspricht. Außerdem arbeitet das Label unter anderem mit PETA zusammen. Mit jedem verkauften Exemplar von einer eigens angefertigten T-Shirt Kollektion gehen jeweils 5€ an PETA. Das Team verfolgt nicht nur einen nachhaltigen, sondern auch einen sportlichen Lebensstil, was sich auch in den Designs widerspiegelt: dynamische, schnittige und vor allem funktionelle Kleidung. Verwendet werden Materialien wie Hanf, Zellulose aus Eukalyptus (für Funktionswäsche) und recyceltes Polyester. So ist man nicht auf neues Rohöl angewiesen, der Energieverbrauch kann gesenkt und eine umweltfreundliche Produktion ermöglicht werden.

Erhältlich sind die Produkte im eigenen Online-Shop und bei unseren Rabattpartnern Avocado Store und muso koroni.

Derbe

Festland Friese © Derbe Hamburg

Festland Friese © Derbe Hamburg

Das Hamburger Label setzt auf urban-trendige, warme Mäntel und Jacken. Nach dem Motto “Die Gans bleibt ganz” wird bei Derbe komplett auf Daunen verzichtet. Stattdessen sind die Outdoorjacken für sie und ihn mit der kuschelig-warmen Pflanzendaune Kapok gefüllt. Die Faser des Kapokbaumes bietet atmungsaktiven Tragekomfort durch ihre natürliche Wärme und Feuchtigkeitsregulierung. Ein Schwachpunkt: Die Produkte sind leider nicht aus Öko-Materialien gefertigt.

Ihr könnt alle angebotenen Produkte im Online-Shop bestellen (Versand 17 € für Ö) oder aber bei unserem Rabattpartner Die Schwalbe finden. Derbe hat mittlerweile auch einen eignen Shop in Salzburg (Münzgasse 1)! Derbe-Produkte werden auch von vielen Händlern angeboten wie Turek, Blue Tomato oder Kleider machen Leute. Auf dieser Seite findet ihr alle Anbieter in Österreich, die Derbe-Produkte führen.

Hemp HoodLamb

BlueMain © seashepherd

© Hemp Hoodlamp

Der ulitmative Webpelz heißt Satifur und wurde von dem niederländischen Label Hemp HoodLamb entwickelt. Der Schwerpunkt liegt auf Outdoor-Mode, die jedem Wind und Wetter trotzt. Außen bestehen die Mäntel aus einem, bei manchen Modellen sogar wasserdichten Hanf-Biobaumwoll-Gewebe; gefüttert sind sie bis hin zur Kapuze mit dem weichen Satifur. Dieses Material wird aus 80% recycelten PET-Flaschen und 20% Hanf hergestellt. Der Name kommt von “Cannabis sativa” – zu Deutsch “Hanf” –  und dem englischen “fur”.

Es gibt auch Frauen-, Männer- und Kinder-Jacken, Hoodies – wie etwa die Sea Shepherd-Kollektion – Mützen und sogar Ohrenschützer. Der Hanf stammt von lokalen Betrieben in China, die in langer Tradition diesen Anbau betreiben. Hoodlamb hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, bewusst solche Anbieter zu unterstützen. Außerdem achtet das Label auf sichere Arbeits- und Produktionsbedingungen, unter welchen die Hanffasern verarbeitet werden.Unser Rabattpartner Die Schwalbe und ECO in Linz (Rainerstraße 16) führen Hoodlamp-Mode. Hoodlamb hat auch einen eigenen Online-Shop (Versand 18,50€).

Quagga

baltic-jacket © quagga

baltic-jacket © quagga

Das Label zählt sicher zu den besten Anbietern von Outdoor- und Winterkleidung, die es zurzeit am Markt gibt: tierfreundlich, umweltfreundlich und in Italien produziert. Daunen, Wolle, Pelz oder Leder sind tabu, das Unternehmen ist Mitglied bei “Fur Free Retailer” (pelzfreier Handel). Transparenz wird großgeschrieben, die Informationen zum Herstellungsprozess auf der Homepage sind umfassend.

Das junge Label zeichnet sich außerdem durch seinen modischen, italienischen Stil aus. Es gibt Jacken und Mäntel für sie und ihn, und auch für Babies hat sich Quagga etwas einfallen lassen. In Mamas Mantel kann ein sogenanntes “Iaki Tool” eingezippt werden. Dadurch wird auch das am Körper getragene Kind warm gehalten.

Verwendet werden ausschließlich Stoffe und Wattiermaterialien aus recyceltem Polyester, die Etiketten sind aus Biobaumwolle. Außerdem können die abgetragenen Jacken zurückgesendet werden, um anschließend von Quagga recycelt oder im Second-Hand-Laden verkauft zu werden. Einsender erhalten dann 5% vom Kaufpreis zurück oder 10% Rabatt auf ein neues Kleidungsstück.

Übrigens: Quagga ist der Name einer vom Menschen ausgerotteten Zebra-Art, die wie eine Mischung aus Zebra und Pferd aussieht: vorne gestreift, hinten unifarben. Seit den 1980er Jahren gibt es in Südafrika ein Nachzüchtungsprojekt.

Quaggas eigener Online-Shop ist derzeit aus technischen Gründen nicht aktiv. Produkte sind aber erhältlich bei unseren Rabattpartnern muso koroni und Avocado Store oder im gogreen-Store (Versandkosten im Preis inbegriffen). Man kann auch ganz einfach eine Mail an lorenzo@quagga.it schicken und auf diesem Weg bestellen (Versandkosten müssen hier aber erfragt werden).

Pyua

Pyua ist ein Label für Outdoor- und Skibekleidung, mit ökologischen, recycelten und Hightech-Materialien, wie die wärmende PrimaLoft® Eco Fütterung. Nachhaltige und umweltfreundliche Produktion mit Closed-Loop-Recycling steht im Vordergrund: alte Jacken, Hosen etc. kann man auch hier zurückgeben. Außerdem wird in Europa produziert. Inzwischen gibt es einen eigenen Online-Shop. Pyua-Produkte sind außerdem in ganz Österreich erhältlich, wie etwa bei Blue Tomato oder auch bei unserem Rabattpartner Avocado Store. Eine Händerliste ist auf der Homepapge verfügbar.

Save the Duck © moda-etica

Save the Duck © moda-etica

Save the Duck

Das italienische Label setzt auf kompletten Daunenverzicht und verwendet stattdessen hochwertiges Nylon und PUMTECH®, ein Füllmaterial, das Isolation und Flaumigkeit von Dauen imitiert. Die Jacken und Mäntel sind etwa bei Turek erhältlich sowie in zahlreichen Boutiquen in Österreich. Mehr dazu in unserem Shopping-Guide.

Vaute Couture

Unschlagbar cooles Design samt einem Hauch von Luxus: Die veganen Winterjacken und -mäntel von Vaute Couture bestehen aus hochwertigen Recycling-Materialien und strahlen Glanz & Glamour aus. Gegründet wurde das Unternehmen vom ehemaligen Model Leanne Mai-ly Hilgart, die sich seit längerem auch für Tierrechte engagiert. Flagship Store in New York City, weltweiter Versand für ca. 14 €  www.vautecouture.com.

Vivanda

Ökofairer Online-Händler, der unter anderem vegane, wintertaugliche Outdoorkleidung anbietet. Erhältlich sind die Produkte im Online-Shop (Versandkosten für Ö 5,95). Mehr dazu auch in unserem Shopping Guide.

Vergünstigungen mit der animal.fair-Card

Hier nochmal die Bezugsquellen, bei denen ihr als animal.fair-Mitglied Vergünstigungen bekommt:

  • Avocado Store: hier findet man immer wieder vegane Winterkleidung, 5% Rabatt mit der animalfair-Card
  • muso koroni: 5% Rabatt mit der animalfair-Card
  • Die Schwalbe: 5% Rabatt mit der animalfair-Card
  • ECO: 5% Rabatt mit der animal.fair-Card

Ein Artikel von Judith