Rezept des Monats: Bayerischer Schmorbraten

Das Münchner Oktoberfest nähert sich und ja, man glaubt es kaum: es gibt auch kulinarische VEGANE Köstlichkeiten zu entdecken! Auf veggiewiesn.de findet ihr alles zum Veggie-Angebot auf der Wiesn, Rezepte und allerlei Wissenswertes z.B. zu veganer Trachtenmode. Wir präsentieren euch heute einen deftigen Bayerischen Schmorbraten für euer privates “Oktoberfest” zuhause:

(Foto: © Catharina Aydemir)

Bayerischer Schmorbraten

Arbeitszeit: Braten ca. 20 Min., Soße ca. 10 Min; Kochdauer: 85 Min.
Für 2 Personen

Zutaten

Für den Braten:

  • 40 g Mandeln, geschält
  • 80 ml Wasser
  • 100 g Seitan, als Stück
  • 2 EL Tomatenmark
  • 3 EL Tamarisoße (1 EL wenn der Seitan in Sojasoße eingelegt ist)
  • 2 TL Gemüsebrühe, gekörnt
  • 1/2 TL Pfeffer, schwarz
  • 1 TL Majoran, getrocknet
  • 1/2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1/2 Bio-Zitrone
  • 2 EL Speisestärke
  • 130 g Seitanbasismehl
  • 4 EL Pflanzenöl
  • Salzwasser zum Aufkochen

Für den Sud:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Karotten
  • 1 Pastinake
  • 1 Lauchstange
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Hefeextrakt
  • 2 TL Meersalz
  • 1 TL Pfeffer, schwarz
  • 3 Thymianzweige
  • 1 Lorbeerblatt
  • 125 ml Rotwein
  • 200 ml Wasser
  • 2 EL Mehl

Zubereitung

Die geschälten Mandeln mit dem Wasser in einem Mixer sehr fein pürieren. Das Seitanstück dazugeben, grob zerkleinern und mit dem Tomatenmark und den Gewürzen im Mixer zerkleinern, bis eine körnige Masse entsteht.

Die Schale der gewaschenen Zitrone abreiben und mit der Speisestärke und dem Seitanmehl in einer Schüssel gut vermischen. Die Seitan-Mandel-Masse mit dem Zitronen-Seitanmehl-Gemisch gut verkneten und zu einer dickeren Rolle formen. Diese etwa 20 Minuten in einem Topf mit Salzwasser köcheln lassen.

Währenddessen kann der Sud vorbereitet werden. Dazu die Zwiebel und die Knoblauchzehe abziehen und grob würfeln. Die Karotte und die Pastinake putzen, schälen und klein schneiden. Die Lauchstange putzen, waschen und ebenfalls klein schneiden. Das Gemüse mit den restlichen Zutaten (bis auf das Mehl) zu einem Sud vermischen.

Den Braten nach der Garzeit aus dem Wasser nehmen und mit einem Küchenpapier trocken tupfen. (Die noch weiche Teigrolle wird beim späteren Schmoren fester.) Das Pflanzenöl in einem Schmortopf oder einer hohen Pfanne erhitzen und den Braten darin von allen Seiten scharf anbraten. Mit dem Gemüsesud ablöschen und etwa eine Stunde schmoren lassen. Zwischenzeitlich die Rolle einmal wenden. Nach dieser Zeit kann der Braten aus dem Topf genommen und warm gestellt werden. Den Sud durch ein Küchensieb gießen und die so gewonnene Soße in einen Topf geben, Mehl einrühren und zum Andicken nochmals kurz aufkochen.

Schmorbraten in fingerdicke Scheiben schneiden, mit der Soße übergießen und servieren.

Bayerische Küche vegan – Über 50 zünftige Rezepte von Leberkas bis Kaiserschmarrn

50 bayerische Klassiker ganz ohne Fleisch oder Butter: Catharina Eidinger macht es möglich mit “Bayerische Küche vegan”! Die meisten Speisen dürften auch ÖsterreicherInnen vertraut klingen: Obatzda, Leberwurscht, Falscher Wurschtsalod, Grießnockerlsuppe, Schinken-Nudeln mit Spinat, Gröstl, Zwetschgenknödl, Kaiserschmarrn usw. Die Kapitel umfassen Aufstriche für die Jause, Salate, Suppen, Beilagen, Nachspeisen und deftige Hauptspeisen. Darunter raffiniertes wie einen Seitan-Sauerbraten oder Bayerischen Schmorbraten. Inkludiert ist ein kleiner kulinarischer Sprachführer für Nichtbayern.

Catharina Eidinger: Bayerische Küche vegan: Über 50 zünftige Rezepte von Leberkas bis Kaiserschmarrn
Riva Verlag 2016, 96 Seiten, ISBN 978-3-86883-973-9, € 15,50

(Foto: © Riva Verlag 2016)

Ein Artikel von Luise