Mit Tieren sprechen – ein Menschheitstraum

Ist es wirklich möglich, diesen uralten Traum, dass Menschen und Tiere einander verstehen, zu verwirklichen? Der bekannte Autor und Verhaltensforscher Karsten Brensing hat sein neues Buch diesem Thema gewidmet.

Seit wir wissen, dass Meisen in Sätzen reden, Delfine eine komplizierte Grammatik sicher anwenden können und manche Tierarten 300 und mehr Vokabeln beherrschen, erscheint fast alles möglich. Dieses Buch entführt in das breite Spektrum des menschlichen Umgangs mit Tieren. Anhand unzähliger Beispiele erleben wir sowohl tierliches als auch menschliches Verhalten und Kommunizieren. Dabei wird die Vermenschlichung von Tieren zu einem wichtigen Werkzeug.

Brensing führt aus, dass es eine Vielzahl von Untersuchungen gibt, in denen Tiere genauso gut abschneiden wie Menschen. Logisches Denken bleibt, logisches Denken, egal, wer denkt. Daraus folgert er auch ganz logisch, dass das Vermenschlichungsverbot heute nicht mehr haltbar ist, sondern im Gegenteil: Wenn wir Tiere verstehen wollen, müssen wir diese Gemeinsamkeiten erkennen und nutzen.

Nach der Lektüre des Buches werdet ihr Tiere besser verstehen und wenn ihr richtig kommuniziert, werdet ihr auch besser verstanden. Die Zeiten der brutalen Ausbeutung unserer tierlichen Mitbewohner müssen vorbei sein, die Zeiten eines fairen Miteinanders müssen beginnen.

Es ist immer ein besonderes Vergnügen, Bücher von Wissenschaftler zu lesen, die es verstehen, komplexe Zusammenhänge und Theorien auf verständliche Weise zu Papier zu bringen. Der renommierte Verhaltensforscher Karsten Brensing ist ein solcher Schreibkünstler.

Brensing ist aber auch noch Gründer der Individual Rights Initiative (IRI), hier setzt er sich aktiv dafür ein, dass Tiere Persönlichkeitsrechte erhalten, um ihren Schutz zu verbessern.

Die Sprache der Tiere

Wie wir einander besser verstehen

Karsten Brensing
Aufbau Verlag 2018
267 Seiten
€ 22,-
ISBN 978-3-351-03729-1

http://karsten-brensing.de/tierschutz/

Artikel teilen:

Profilbild

Ein Artikel von Eva