, ,

10 einfache Tipps für weniger Müll!

Etwas weniger Müll – ein guter Vorsatz fürs neue Jahr! Auch mit wenig Aufwand lässt sich einiges erreichen, bzw. an Müll wie Verpackungsmaterial oder Wegwerfartikel einsparen. Zum Jahresbeginn geben wir euch hier 10 einfache Tipps, die sich ohne viel Mehraufwand schnell umsetzen und in den Alltag integrieren lassen. Einfach mal ausprobieren, auf los geht’s los!

(Foto: Pixabay, bluebudgie)

Einkauf/Lebensmittel

Einkaufsliste

Altbekannt und hilft! Das gezielte Einkaufen mit einer Liste vermeidet, dass viele Dinge aus einer spontanen Laune heraus im Einkaufswagen landen und dann doch nicht benötigt oder gewollt und weggeschmissen werden.

„Obstsackerl“

Anstatt der Plastiksackerl für loses Obst und Gemüse empfehlen wir wiederverwendbare Sackerl aus Recycling-Material oder Stoff. Auch Wäschenetze können dafür zweckentfremdet werden!

Wäschenetz

Wäschenetze können beim Einkauf als Alternative zum Obstsackerl aus Plastik genützt werden (Foto: privat)

Unverpackt-Läden

Geschäfte, in denen man alle Lebensmittel lose kaufen kann, werden immer mehr. Beim ersten Einkauf ungewohnt, aber einfach mal ausprobieren! Geeignete Behälter mitnehmen und los geht’s, zum Beispiel in diesen Läden.

Biokisten

Wer eine Biokiste bestellt, kann sich je nach Abo in regelmäßigem Abstand über die Lieferung seiner Lebensmittel vor die Haustüre freuen. Somit erspart man sich Zeit und Weg für den Einkauf und der Umwelt einiges an Müll, da die meisten Lebensmittel im (Mehrweg)Kisterl unverpackt geliefert werden (Ausnahme: Feinkost, wenn beim Anbieter erhältlich).

Seife

Naturseifen statt plastikverpacktem Duschgel (Foto: Pixabay, theresaharris10)

Hygiene/Körperpflege

For the ladies

Für die speziellen Tage im Monat gibt es mittlerweile Stoffbinden in hoher Qualität zu kaufen oder Menstruationstassen als Alternative zu Tampons. Beide Varianten können bei anleitungsgemäßer Pflege bis zu zehn Jahre benützt werden. Bezugsquellen findet ihr in unserem Ethischen Einkaufsführer.

For the gents

Um dem Bartwuchs Herr zu werden, muss es kein Rasierschaum aus der Aludose sein. Rasierseifen erfüllen ihren Zweck genauso gut und können meist ohne Verpackung oder in Papier verpackt gekauft werden. Eine Seife ergibt außerdem mehr Rasuren als eine Dose Schaum.

Unter der Dusche

Das Benützen von Naturseifen statt Duschgel spart jede Menge Plastikverpackung ein und sorgt für streichelweiche Haut.

Servietten

Servietten müssen kein Wegwerfartikel sein (Foto: Pixabay, jackmac34)

Sonstiges

Taschentücher/Servietten

Aus Stoff statt Papier! Immer wieder waschbar und wiederverwendbar.

Bitte keine Werbung

Einfach und effektiv! Ein „Bitte keine Werbung“-Sticker am Briefkasten hält 80-90 % der Werbung ab. Somit fällt für uns weniger Müll an und durch weniger Nachfrage werden langfristig weniger Werbeprospekte überhaupt produziert.

Auszeit statt „to go“

Statt Essen zum mitnehmen zu kaufen oder den Kaffee to go unterwegs zu schlürfen einfach mal hinsetzen, sich eine halbe Stunde Zeit nehmen und Essen/Getränk in Ruhe genießen – mit abwaschbarem Geschirr und Besteck statt in Plastik eingepackt oder im Einwegbecher. Das haben wir uns hin und wieder verdient!
(Oder Mehrwegbehälter/-becher dabei haben, wenn die Zeit tatsächlich drängt.)

kaffee

Entschleunigung statt Take-away (Foto: Pixabay, LUM3N)

Jede/r von uns kann schon mit kleinen Schritten viel bewirken und zur Müllreduzierung beitragen. Mehr Anregungen kann man sich auf Internetseiten zum Thema Zero Waste holen und auch regelmäßig hier im Blog.

Alles Gute für ein neues Jahr mit weniger Müll!

Profilbild

Ein Artikel von Sabrina