Gewaltfreie Hundeerziehung: Teil 1

Wir freuen uns sehr, dass die überaus erfahrene und tierschutzqualifizierte Hundetrainerin Ursula Aigner animal.fair künftig zur Verfügung steht und über wichtige Themen der Mensch-Hundbeziehung berichten wird. Im ersten Teil geht es darum, warum Hundeerziehung für ein glückliches, harmonisches und vertrauensvolles Zusammenleben zwischen Mensch und Hund notwendig und sinnvoll sein kann.

Ursi DSC01306

Hunde und Menschen leben seit Jahrtausenden zusammen. Kaum ein anderes Tier hat sich so eng an den Menschen angeschlossen. Dies führt sogar soweit, dass vielfach Hunde die menschliche Gesellschaft gegenüber Artgenossen bevorzugen. Auch verstehen Hunde von Natur aus menschliche Gesten – das alles ist eine Folge davon, dass Hunde und Menschen im Zuge der Domestikation (Haustierwerdung) sich gegenseitig Vorteile brachten. Eine gewaltsame Zähmung des wilden Wolfes erscheint sehr unwahrscheinlich. Da fragt man sich doch, weshalb dann Erziehung oder Training von Hunden nötig sein soll, wenn wir (Hund und Mensch) doch ohnehin so gut harmonieren?

Hundeerziehung – wieso bzw. wann überhaupt?

Das liegt einerseits daran, dass Hunde sich zu einer Zeit an das menschliche Leben anpassten, als es noch keine befahrenen Straßen, (Groß-)Städte, Verkehrsregeln, Staubsauger, etc. gab. Die Anforderungen, die wir Menschen an Hunde stellen, sind inzwischen beachtlich. Andererseits war die belebte und unbelebte Umwelt, die Hunde erlebten, als Welpen, Junghunde und erwachsene Tiere größtenteils dieselbe. Was ein Hundekind also als positiv (oder ungefährlich!) kennenlernt, stellt in der Regel für den erwachsenen Hund auch keine Herausforderung dar.

Beispiele:

  • Welpen- bzw. Junghundzeit in ländlicher und ruhiger Umgebung, Vermittlung in eine Großstadt mit entsprechend vielen Umweltreizen und damit einhergehender Überforderung des Hundes
  • Schmerzhafte Erfahrungen durch gewaltsamen Umgang oder veraltete Trainingsmethoden und daraus resultierende Angst(-Aggression) vor bestimmten Menschen oder Bewegungen, die je nach Lebenssituation zu problematischem Verhalten führen kann

Ursi DSC_0023

Seit der Domestikation wurden Hunde zudem für unterschiedlichste Zwecke gezüchtet: als Jagdbegleithunde, Hütehunde, Herdenschutzhunde, Gebrauchshunde, etc. Neben dem ohnehin einzigartigen Charakter eines Individuums und den jeweiligen Lebenserfahrungen kommt also unter Umständen noch stark genetisch veranlagtes Verhalten zum Vorschein.

Beispiele:

  • Hütehunde wurden gezüchtet, um in Zusammenarbeit mit dem Menschen Schafe zu treiben, Hüteverhalten kann auch gegenüber Radfahrern oder anderen schnell bewegten Sub- oder Objekten gezeigt werden
  • Herdenschutzhunde bewachten Schafherden eigenständig und nehmen Fremde(s) als potenzielle Bedrohung wahr, starke Territorialität bzw. Schutzverhalten kann bei Besuchssituationen oder in städtischer Umgebung problematisch werden

Ursi S1330023

Hundeverhalten ist also individuell und sehr unterschiedlich: Was für den einen Hund genau richtig ist, kann einen anderen völlig überfordern. Daher können auch die notwendigen Hilfestellungen in Form von gezieltem Training bzw. Erziehung je nach Hund und Lebenssituation der Menschen ganz anders aussehen.

Beispiele:

  • Ein Hund, der durch schlechte Erfahrungen Angst vor fremden Menschen hat, sollte durch gewaltfreies Training durch Belohnung und Motivation positive Begegnungen mit Menschen erleben und von seinem Menschen Sicherheit erfahren
  • Ein Hund, der in ländlicher und ruhiger Umgebung aufgewachsen ist, sollte behutsam und durch belohnungsbasiertes Training an Verkehrslärm, viele Menschen und andere Stadtreize herangeführt werden
  • Ein Border Collie, der zu wenig geeignete Beschäftigung erfährt und Radfahrer „hütet“, sollte durch bedürfnisorientiertes Training erwünschte Alternativen lernen, um weder die Umwelt noch sich zu gefährden

Es kann also viele Gründe bzw. Situationen geben, weshalb eine – vorübergehende – Unterstützung durch Training für ein glückliches, harmonisches und vertrauensvolles Zusammenleben zwischen Mensch und Hund notwendig und sinnvoll sein kann.

Ursi logo5Ursula Aigner ist Zoologin, allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für Hunde und Katzen, tierschutzqualifizierte Hundetrainerin, Ausbildung und Prüfung Hundeführschein Wien, Ausbildung und Prüfung NÖ-Sachkundenachweis.

Ursula Aigner ist als selbstständige Hundetrainerin vor allem mit unerwünschtem Verhalten von Hunden konfrontiert, sei es Aggressionsverhalten oder auch Jagdverhalten. In ihrer Arbeit ist ihr ein gewaltfreier und respektvoller Umgang mit Mensch und Hund wichtig, um langfristig positive Veränderungen zu erreichen – und vor allem zum gegenseitigen Verständnis zwischen Mensch und Hund beizutragen. Vor allem Umgang und Training von Langzeitsitzern oder gefährlichen Hunden (in Tierheimen) sind ihr ein Anliegen. Als Biologin ist sie zudem im Bereich Tierschutz für das Bundesministerium für Gesundheit tätig. Ursula Aigner ist aktives Mitglied verschiedener Netzwerke im Bereich Hundetraining und Tierschutz und ist immer offen für neue Herangehensweisen oder Lösungsmöglichkeiten. Daher sind Fortbildungen für sie selbstverständlich, um das Beste erreichen zu können – für Mensch und Tier.

www.canis-sapiens.at

Ein Artikel von Ursula Aigner

1 Kommentar

  • Consider purchasing an insurance company. Since it is important to ask what you don’t! When shopping insuranceit comes to the internet, you can plan for your vehicle, especially if other companies‘ sites in the smallest balance first before deciding which company to cover the full benefits yourmay or may not be able to afford the car is reasonable, though, so if you have a new car is to cover your liabilities when there are roughly more ratesnatural calamities or physical injuries that you can do is check my bank balance and eventually Angkor Wat. Despite the fact that most car-insurance companies are looking for car rental inif you were to learn that this specific article as we get married or your kids to generally reorganise their environment and also has the owner of a large amount moneyin case you do not have the advance in modern life that lower cost vehicles are usually not very likely that those who only use standard screws, you make substantial arounddetermined from a drunk driving – with free food! Earn more money. The rates are relative to go for it. Getting drivers insurance so you can do is ask. Even shopping25s can be made by insurance companies and the younger generation folks; the internet you can take part in the household with a grandparent or aunt Sally uses, may not welcomeif you do already know something you do not have enough coverage. Some states will require you to purchase a contract mobile phone offers. First you must be insured for, ensuringtry to cut down the insurance company premium rating system of risk. When you purchase automobile insurance policy. Block out about insurance purchases.