100% vegan, 100% weiblich: Amour fou ist neuer Rabattpartner

“Girls just wanna have fun!” Amour fou, der Dessousladen neben dem Barnabitenkloster, hat sich natürliche Weiblichkeit in trés chique zum Motto gemacht. Nicht nur das: Alle Produktionsschritte finden in Europa statt, sind fair und weitgehend ökologisch nachhaltig. Zwischen BHs, Höschen, Strumpfhaltern, Badebekleidung und vielem mehr kann dort von Labels wie blush, Under protection und AIKYOU geschmökert werden. Das Allerbeste jedoch: Amour fou ist neuer Rabattpartner bei animal.fair! Mitglieder erhalten 10 knackige Prozent Rabatt.

© blush

„Ich befürworte eine Weiblichkeit, die ihre Individualität annehmen und genießen kann.“ Astrid B.

© blush

©blush

Astrid B. hat aufgrund einer erfolglosen Suche nach einem kleinen, feinen Dessousladen in Wien beschlossen selbst tätig zu werden und Wienerinnen sowie Wienern eine individuelle, weibliche sowie erotische Modelinie zu bieten. Sie ist nicht nur selbstständig im Beruf, sondern auch im Privatleben; als Alleinerzieherin von zwei Töchtern und überzeugte Feministin. Sie trägt damit nicht nur dazu bei, Weiblichkeit (selbst)bewusst auszuleben, sondern auch, dies unter fairen Produktionsbedingungen zu tun.

Was bietet das Sortiment?

Frau kann sich hier sinnlich bis erotisch mit BHs, Höschen, Strümpfen sowie mit dazugehörigen Strumpfhaltern und -gürteln einkleiden. Egal, ob der Sommer kommt oder nicht: Für warme Tage ist gesorgt mit raffinierten Badeanzügen und Bikinis, etwa von Albertine. Bei frischeren Temperaturen halten Bio-Baumwollhemdchen warm. Anfangs war blush, mit der Zeit kamen noch ein paar Hersteller dazu, wie etwa Fräulein Annie und Albertine,  AIKYOU oder Underprotection. Letzteres ist ein dänisches Label, unter dessen Namen nur nachhaltige Materialien (Lyocell, recyceltes Polyester, Bambusfaser, Biobaumwolle) aus Indien zu Unterwäsche, Kimonos, Bade-  sowie Alltagskleidung verarbeitet werden.

palombaggia sunset ©Albertine

palombaggia sunset ©Albertine

Dies ist nur ein Beispiel von vielen innovativen Lingerie-Herstellerfirmen. Qualität, Herkunft, Herstellung und Tragekomfort stehen dabei im Vordergrund. Da kommt (Vor-) Freude auf! Nicht zuletzt auch bei der Bademode, zum Beispiel aus recyceltem Polyester. Astrid Bleier ist begeistert: “Die Bikinis und Badeanzüge aus diesem Material sind unglaublich weich und großartig zu tragen.”

Kleines Schmankerl am Rande: Der Standort von Amour fou ist nicht irgendeiner. In den 50er und 60er Jahren wurde dort unter dem Namen ‘Primavera’ ebenfalls ein Lingerie-Laden geführt – und das so nahe beim katholischen Männerorden. Auch zu dieser Zeit kleideten sich Frauen mit der Unterwäschenmode aus aller Welt ein. Die Tradition wurde sozusagen wiederaufgenommen und fortgeführt. KundInnen legen damals wie heute Wert auf individuelle Beratung und Qualität.

Amour fou
1060 Wien: Barnabitengasse 14 (tel. 0660 2002295)
offen: Mo-Fr 11-19h, Sa 11-18h
www.amour-fou.at

animal.fair-Mitglieder erhalten 10% Rabatt auf das gesamte Sortiment!

 

©blush

©blush

 

Artikel teilen:

Ein Artikel von Judith