Rezept des Monats: Yakisoba (Gebratene Nudeln)

In dem neuen Kochbuch „Umami – Vegan japanisch kochen“ findet ihr Rezepte vom beliebten Streetfood über gesunde Suppen bis zur süßen Nachspeise in Schritt für Schritt Anleitungen. Die Autorinnen Jasmin Erler und Laura Welslau haben uns mit Yakisoba eines der köstlichsten Rezepte aus ihrem Buch zur Verfügung gestellt. Viel Spaß beim Nachkochen!
Yakisoba

(Foto: © Jasmin Erler & Laura Welslau)

Yakisoba – Gebratene Nudeln

Zutaten für 4 Portionen

  • 400g Ramen oder Mie-Nudeln
  • 300g Weißkohl
  • 200g Karotten
  • 150g Brokkoli
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 3 cm frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50ml Sojasauce
  • 20ml Reisessig
  • 1 TL Zucker
  • Vegane Mayonaise
  • Sôsu
  • Sesamöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Nudeln nach Packungsanweisung kochen.
  2. Das Gemüse waschen. Kohl, Karotten und Zwiebeln in Streifen schneiden. Brokkoli in kleine Röschen teilen. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Ingwer und Knoblauch reiben oder klein hacken.
  3. In einer Pfanne Sesamöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebeln glasig braten. Dann Kohl, Karotten, Brokkoli, Ingwer und zwei Drittel der Frühlingszwiebeln dazu geben. Unter häufigem Wenden braten, bis der Kohl weich wird.
  4. Reisessig und Zucker dazugeben und unter mehrmaligem Wenden 6 Minuten braten.
  5. Das Yakisoba mit Sôsu, Mayonaise und Frühlingszwiebeln anrichten.

Umami – Vegan japanisch kochen

Jasmin Erler & Laura Welslau
1. Auflage: 2016
124 Seiten
€ 18,50

ISBN 978-3-7431-5289-2

www.umami-vegan-kochen.de

Ein Artikel von animal.fair