Rezept des Monats: Steinpilz-Polenta

Der Deutsche Tierschutzbund vereint in „Tierschutz genießen“ 80 Rezepte von 32 bekannten Köchinnen und Köchen der “Vegan-Szene”, nach dem Motto: Tierliebe fängt beim Essen an! Hier finden sich Gerichte quer durch den Gemüsegarten, z.B. aus der europäischen, mediterranen und asiatischen Küche. Das Buch bietet neben abwechlungsreichen Rezepten auch interessante Informationen zu einzelnen Tierarten sowie zu den globalen Auswirkungen unserer Ernährung und ist damit auch bestens für “Vegan-Neulinge” geeignet. Wir präsentieren euch heute die winterliche Steinpilz-Polenta von Kristina Unterweger, Autorin u.a. von Vegan Österreich.

(Foto: © Jan Wischnewski / NeunZehn Verlag)

Steinpilz-Polenta von Kristina Unterweger

Zutaten für 4 Portionen

Gemüsebrühe

  • 1 1/4 l Wasser
  • 3 mittelgroße Karotten
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1/8 Selleriewurzel
  • Salz

Polenta

  • 1 l Gemüsebrühe (selbstgemacht)
  • 300 g Maisgrieß
  • 1 Handvoll Steinpilze, getrocknet
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleiner Bund Thymian, frisch

Zubereitung

  1. Für die Gemüsebrühe das Gemüse gründlich waschen, putzen und mit dem Wasser kalt aufsetzen. Aufkochen lassen und ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen. Die Brühe abseihen und mit Salz nach Geschmack würzen.
  2. Den Maisgrieß langsam, unter ständigem Rühren ein fließen lassen. Mit dem Deckel leicht bedecken und die Temperatur auf die niedrigste Stufe reduzieren. Immer wieder mit einem Kochlöffel durchrühren und so ca. 20 Minuten ausdämpfen lassen.
  3. Gleichzeitig die Steinpilze mit Wasser bedecken und 15 Minuten quellen lassen. Danach gut ausdrücken.
  4. Das Olivenöl erhitzen und die Pilze darin leicht braten.
  5. Die Pilze zur Polenta geben. Thymianblättchen abzupfen, untermengen und 4 Zweige zur Dekoration beiseitelegen.

Tierschutz genießen: 80 vegane Rezepte von engagierten Köchen mit Herz

Deutscher Tierschutzbund E.V. (Hrsg.)
NeunZehn Verlag 2017
224 Seiten
€ 20,60
ISBN 978-3-947188-07-9

Artikel teilen:

Ein Artikel von Luise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.