Rauter kocht: Steinpilz-Polentataler auf Petersilienrahmwurzel und Blattspinat

Die Petersilienwurzel lässt sich weit vielfältiger einsetzen, als sie nur in Suppe auszukochen. Ihr kräftig-würziger, leicht süßlicher Geschmack  ist auch für Pürees oder in hauchdünne Streifen geschnitten und frittiert als Garnitur interessant. In diesem Gericht bekommt sie, neben der Polenta, die sich ideal vorbereiten lässt, die Hauptrolle. Die Petersilienwurzel ist eiweißreich und liefert neben Vitamin C und B, Eisen und Kalzium. Ich würde vorschlagen, dieses Gericht nur mit einer Note Zitrone abzurunden und sonst mit Gewürzen eher zurückhaltend zu sein, um das herrliche Aroma der Petersilienwurzel nicht unnötig durch viele Gewürze zu erschlagen.


Zutaten (für 4 Personen)

für die Steinpilzpolentataler:
500ml Gemüsebrühe
125ml Maisgrieß, fein
1-2 El Steinpilze, getrocknet, fein gehackt (ca 20g)
Salz, Pfeffer weiß aus der Mühle
Rapsöl für die Form

 

für das Wurzelrahmgemüse:
300g Petersilienwurzel
80g Karotten
80g Zwiebeln
60g junger Blattspinat
2 El Rapsöl
100ml Gemüsebrühe (ersatzweise Wasser)
100ml Hafercuisine (ersatzweise Sojacuisine)
abgeriebene Schale einer halben unbehandelter Zitrone
Salz, Pfeffer weiß aus der Mühle

 

Zubereitung

Gemüsebrühe mit den gehackten Steinpilzen zum Kochen bringen. Polenta unter ständigem Rühren der kochenden Gemüsebrühe zufügen. Die Hitze reduzieren und die Polenta auf kleiner Flamme ca. 30 Minuten unter ständigem Rühren quellen lassen. Eine Auflaufform oder ein Backblech leicht mit Rapsöl bestreichen, die Polenta mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Hilfe einer feuchten Teigkarte in die Auflaufform oder das Backblech streichen. Die Masse sollte ca 2 cm hoch sein. Die Polenta erkalten lassen, aus der Auflaufform stürzen, rund ausstechen oder in Rauten schneiden und in einer erhitzten Grillpfanne mit etwas Rapsöl auf beiden Seiten goldbraun anbraten.

Die Petersilienwurzel und die Karotten schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Den Blattspinat waschen und gut abtropfen lassen. Die Zwiebeln schälen und in nicht zu dünne Streifen schneiden.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen und das Rapsöl hineingeben. Die Petersilienwurzel- und Karottenstreifen darin bei mittlerer Hitze 4-5 Minuten, ohne Farbe nehmen zu lassen, andünsten. Die Zwiebelstreifen dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und 2 Minuten köcheln lassen. Hafercuisine zufügen und mit Salz, Pfeffer weiß aus der Mühle und Zitronenschale abschmecken. Einmal kurz aufkochen lassen und den Blattspinat unterrühren. Den Spinat etwas zusammenfallen lassen, sofort anrichten und mit den Steinpilztalern garnieren.

 

Jeden Monat kreiert der vegane Spitzenkoch Roland Rauter exklusiv für animal.fair ein saisonales Rezept. Weitere Infos zu Roland Rauter unter: rolandrauter.wordpress.com

Weitere raffinierten Kochideen gibt es in seinem Bestseller:
Roland Rauter: “Einfach vegan – Genussvoll durch den Tag”
Schirner Verlag, ISBN: 978-3-8434-1055-7

Artikel teilen:

Ein Artikel von Petra