Rauter kocht: Rote-Rüben-Laibchen auf Krensauce

rauterAuf den Feldern wachsen bereits junge rote Rüben und heurige Erdapfel. Zwei frische Zutaten für dieses wunderbare österreichisch inspirierte Rezept von Roland Rauter.

250g mehlige Kartoffeln gekocht, geschält
250g Rote Rüben, gekocht, geschält
30g Kartoffelstärke
30g Mehl, griffig
20g Semmelbrösel
1 Tl Kreuzkümmel
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Öl zum Braten

Für die Krensauce:
150g entrindetes Toastbrot
100g Kren, frisch gerieben
400ml Gemüsebrühe
100ml Sojacuisine
Salz

weißer Pfeffer weiß aus der Mühle
Muskatnuss

Außerdem 2 El Balsamicoglace

 

Die Kartoffeln und die Roten Rüben fein reiben. Mit Salz, Pfeffer aus der Mühle und Kreuzkümmel würzen. Kartoffelstärke, Mehl und Semmelbrösel zu den Kartoffeln geben und rasch zu einem Teig verarbeiten. Die Rübenmasse etwas ruhen lassen und dann aus ihr mit feuchten Händen Laibchen formen. In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und die Laibchen darin bei mittlerer Hitze auf jeder Seite ca. 5 Minuten anbraten.

Das Toastbrot mit dem Schneebesen in die kochende Gemüsebrühe einschlagen und zu einer dicken Sauce rühren. Sojacuisine und Kren dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Musjatnuss abschmecken. Sollte die Sauce zu dick sein, etwas Gemüsebrühe zugießen.

Die Sauce auf Teller verteilen und die Laibchen darauf anrichten. Mit etwas Balsamicoglace garnieren.

 

Jeden Monat kreiert der vegane Spitzenkoch Roland Rauter exklusiv für animal.fair ein saisonales Rezept. Weitere Infos zu Roland Rauter unter: rolandrauter.wordpress.com

Weitere raffinierten Kochideen gibt es in seinem Bestseller:

Roland Rauter: “Einfach vegan – Genussvoll durch den Tag”

Schirner Verlag, ISBN: 978-3-8434-1055-7

Profilbild

Ein Artikel von Petra