Penang Laksa – klassische malaysische Nudelsuppe

Justin P. Moore ist ständig unterwegs. Im vierten Teil seiner Kochbuchreihe „The Lotus and the Artichoke“ nimmt er uns mit auf seine Reise durch Malaysia. Eigenes Artwork, persönlichen Reiseberichte und beeindruckende Food-Fotos dürfen natürlich auch hier wieder nicht fehlen. Fünf Wochen lang tourte Justin durch Malaysia, Singapur und Borneo auf der Suche nach kulinarischen Highlights. Gemeinsame Kochsessions mit der lokalen Bevölkerung und Besuche von Restaurants oder Garküchen zeigen: Die Landesküche Malaysias vereint Einflüsse der chinesischen, indischen, thailändischen, indonesischen und malaysischen Küche. Wir präsentieren euch heute Penang Laksa, eine klassische malaysische Nudelsuppe.

(Foto: © Justin P. Moore)

Penang Laksa – klassische malaysische Nudelsuppe

2-3 Portionen | Dauer: 45 Min.

Zutaten

  • 150 g Seitan in Scheiben geschnitten
  • 100 g Räuchertofu in Scheiben geschnitten
  • 1/3 Tasse (45 g) Ananas gehackt
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Sojasoße oder Vegane Fischsoße
  • 200 g gekochte Udon-Nudeln oder 100 g trockene Udon gemäß Packungsanweisung gekocht, abgegossen
  • 2 1/2 Tassen (600 ml) Wasser
  • 2/3 Tasse (150 ml) Kokosmilch
  • 1 Kaffirlimettenblätter oder 1 TL Limettenabrieb
  • frische Minzblätter gehackt
  • frische Korianderblätter gehackt
  • frische Thaibasilikumblätter gehackt
  • Bohnensprossen zum Garnieren

 

Laksa-Gewürzpaste

  • 4 Keriminüsse oder 2 EL Cashewkerne in heißem Wasser eingeweicht, abgegossen
  • 1 Stängel Zitronengras gehackt
  • 1/2–1 große rote Chilischote gehackt
  • 2 Knoblauchzehen gehackt
  • 1 Schalotte gehackt
  • 2 cm frischer Galgant oder Ingwer gehackt
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Fenchelsamen gemahlen
  • 1/2 TL Koriander gemahlen
  • 2 TL Kokosblütenzucker oder Agavensirup
  • 3/4 TL Meersalz
  • 1 TL Tamarindenpaste (ohne Samen)
  • 2 EL Limetten- oder Zitronensaft
  • 2 EL Pflanzenöl

Zubereitung

  1. Zutaten für die Gewürzpaste in einer kleinen Küchenmaschine glatt pürieren.
  2. In einem großen Topf oder Wok 1 EL Öl auf mittlerer Flamme erhitzen. Seitan- und Räuchertofuscheiben hineingeben. 3 bis 5 Min. unter mehrmaligem Wenden braten, bis die Ränder braun und knusprig sind.
  3. Gehackte Ananas einrühren. 2 bis 3 weitere Min. braten. Sojasoße oder vegane Fischsoße unterrühren. Weitere 2 bis 3 Min. braten. Auf einen Teller oder in eine Schüssel geben.
  4. Wok oder Topf erneut erhitzen. Gewürzpaste 3 bis 5 Min. unter ständigem Rühren darin braten, bis sie dunkel wird und das Öl beginnt, sich zu trennen.
  5. Kaffirlimettenblätter oder Limettenabrieb und nach und nach Wasser und Kokosmilch einrühren. Zum Köcheln bringen. Gekochte Udon-Nudeln hineingeben und erneut zum Köcheln bringen. Nudeln 3 bis 5 Min. kochen, bis sie leicht weich sind.
  6. Seitan, Tofu und Ananas einrühren. Flamme abstellen. Bis zum Servieren abgedeckt ziehen lassen.
  7. Suppe und Nudeln in Schüsseln anrichten. Mit Kräutern und Bohnensprossen garnieren und servieren.

The Lotus and the Artichoke – MALAYSIA
Eine kulinarische Entdeckungsreise mit über 70 veganen Rezepten

Justin P. Moore
Ventil Verlag 2016
Edition Kochen ohne Knochen

160 Seiten
€ 14,40
ISBN 978-3-95575-063-3

Ein Artikel von Luise