Mit “The Lotus and the Artichoke” vegan um die Welt

Die Kochbuchserie “The Lotus and the Artichoke” vereint Rezepte, Inspirationen und Berichte von Reisen in über 40 Länder. Justin P. Moore stammt aus den USA und lebt seit 2001 in Berlin. Er ist Künstler, Grafiker, Übersetzer und Lehrer. Mittlerweile ist sein drittes Kochbuch erschienen.

Guanajuato_Kitchen_9048w_700

Alle Bücher vereinen Justins drei große Leidenschaften: Kochen, Reisen und Fotografie. Er ist Autodidakt, hat nie eine Kochschule besucht und durch Ausprobieren, Übung und Austausch mit anderen KöchInnen gelernt. Schon als Kind bereiste er mit seinen Eltern unterschiedliche Länder und entdeckte seine Faszination für exotische Kulturen und Orte. Er liebt die Crossover-Küche, die Verbindung verschiedener kulinarischer regionaler Traditionen und kocht seit seiner Kindheit. 1990, mit 15 Jahren, wurde er Vegetarier, zwei Jahre später Veganer. Er lebt seither aus ethischen, ökologischen und gesundheitlichen Gründen vegan. Seine Eindrücke, Erfahrungen und Inspirationen aus Reisen in über 40 Länder teilt er in seinen Büchern – die viel mehr sind als reine Kochbücher.

The Lotus and the Artichoke – Vegane Rezepte eines Weltreisenden

Sein erstes Werk zeigt die Vielfalt kulinarischer Traditionen und Geschmacksrichtungen der internationalen Küche mit über 100 Rezepten: Ein Streifzug durch 40 Länder und die Küchen von Amerika, Asien, Afrika und Europa.
Einleitend zu jedem Abschnitt finden sich persönliche Anekdoten und Fotos, selbsterstellte Druckgrafik und Malerei. Die Rezepte sind sehr schön bebildert, die Kochanleitung sehr übersichtlich gestaltet und einfach beschrieben. Die Alltagstauglichkeit ist vollkommen gegeben.  Die Bandbreite der Gerichte reicht von indochinesischen, indischen und asiatischen Spezialitäten, über italienisch, französisch, deutsch und andere europäische, sowie afrikanisch und amerikanisch inspirierte Speisen. Ein kleiner Vorgeschmack: Black Bean Burger (Tex-Mex), Tofu Scramble und Mango Pear Crumble (Deutschland/USA), Halva und Dal Makhani (Indien), Dhokla (indischer herzhafter Kichererbsenkuchen), Westafrikanischer Spinat mit Erdnusssoße & Fufu (Afrika), Schnitzel, Semmelknödel und Käsespätzle (Österreich), Elisenlebkuchen (Deutschland), Borschtsch (Russland), Gazpacho (Spanien), Gibanica (Balkan), Brokkoli-Quiche und Tarte au Citron (Frankreich), usw.

Justin P. Moore: The Lotus and the Artichoke – Vegane Rezepte eines Weltreisenden
Edition “Kochen ohne Knochen” im Ventil Verlag 2013. ISBN 978-3-95575-011-4. 20,50 €
www.lotusartichoke.com/de/vegan-cookbook

The Lotus and the Artichoke – Mexico!

Das zweite Werk von Justin bietet eine kulinarische “Entdeckungsreise“ mit über 50 Rezepten quer durch Mexiko. 2013 verbrachte er mit seiner Partnerin und dem gemeinsamen Sohn mehrere Monate in Mexiko und bereiste das ganze Land. Im selben Stil wie schon das erste Kochbuch, erwartet euch eine Mischung aus persönlichen Reiseberichten, ansprechenden Fotos, selbstgestalteten Grafiken und natürlich jeder Menge innovativer Rezepte. Einführend schildert Justin seine Abenteuer in Mexiko und gibt Tipps zu Gewürzen, Maßeinheiten, Küchengeräten und Zubereitung. Es folgen Rezepte für exotische Salate, Suppen und Snacks, Hauptgerichte (u.a. geniale Tacos, Tamales, Enchiladas, Burritos, Burger, Pizza) und Desserts (Churros, Empanadas). Natürlich dürfen Salsas (Guacamole, Cashew Sour Creme, Salsa Roja usw.) und Grundrezepte wie Tortillas aus Weizenmehl und Mais nicht fehlen, perfekt abgerundet mit Cocktail-Kreationen.
[Ein absoluter Knaller: Mexican Magic Rice mit würzigem Seitan (zum Reinlegen! Ehrlich!)]

Justin P. Moore: The Lotus and the Artichoke – Mexico!
Edition “Kochen ohne Knochen” im Ventil Verlag 2014. ISBN 978-3-95575-034-3. 14,30 €
www.lotusartichoke.com/de/mexico-cookbook

Sri LankaThe Lotus and the Artichoke – Sri Lanka!

Im dritten Werk dreht sich alles um Sri Lanka. Dieses Buch entstand nach einem zehn-wöchigen Aufenthalt im Inselstaat im Süden Indiens, wie immer reichlich bestückt mit Erlebnissen, Erfahrungen, Anekdoten und fabelhaften Rezepten. 70 vegane Rezepte spiegeln die unterschiedlichen Küchen der Küste, der Bergregion und der Großstädte Colombo, Kandy und Jaffna wider. Das Inhaltsverzeichnis gliedert sich in: Salate & Chutneys, Short Eats & Beilagen, Hauptgerichte & Currys, Sweets. Den Hauptteil der Rezepte bilden Currys in allen Formen und Varianten. Die Salate zeichnen sich durch ausgefallene Kombinationen aus Früchten und Gemüse aus (z.B. Hikkaduwa Sunset Salad: ein Ananas-Gurke-Cashew-Salat mit Limette und Basilikum). Exotisch klingende Namen wie Watalappam (traditioneller Kokospudding), Payasam (traditioneller Tapioka-Pudding) oder Aluwa (Cashew-Konfekt) machen neugierig und wecken Hunger! Das Inhaltsverzeichnis findet ihr hier.

Justin P. Moore: The Lotus and the Artichoke – Sri Lanka!
Edition “Kochen ohne Knochen” im Ventil Verlag 2015. ISBN 978-3-95575-046-6. 14,40 €
www.lotusartichoke.com/de/sri-lanka

Lotus_Tomaten-Kartoffel-Curry_copyright_ventil_verlag

Alle Rezepte der drei Bücher lassen sich einfach nachkochen. Justin empfiehlt wann immer es möglich ist, regionale Bioprodukte zu verwenden. Die Zutaten sind meist im europäischen Supermarkt, Bioladen, Asia-Makt zu bekommen. Die (wenigen) exotische(re)n Produkte wie Jackfrucht und Kochbananen findet man in Spezialgeschäften (empfehlenswert: Casa Mexiko) oder z.B. am Wiener Naschmarkt. In den meisten Fällen nennt Justin auch Ersatzmöglichkeiten – oder einfach mal experimentieren ;)

Einziger Kritikpunkt: Ein Register wäre super hilfreich!

Wir freuen und auf weitere Bücher von Justin P. Moore mit kulinarischen Abenteuern aus unterschiedlichen Kulturen und allen Teilen dieser Erde, die so viele vegane Genüsse zu bieten hat! :)

Ein Artikel von Luise