,

Gemüse des Monats: Haferwurzel

In Großbritannien wird die Haferwurzel auch vegetarische Auster (vegetabel oyster) genannt. Und auch in Italien wird sie regional angebaut. Vereinzelt wird das Gemüse auch in Österreich kultiviert und geschätzt – künftig hoffentlich öfter. Ursprünglich kommt die Haferwurzel aus dem Mittelmeerraum, sie ist schon seit der Antike als Gemüse bekannt und auch beschrieben (etwa von Plinius dem Älteren). Sie zählt zur Familie der Korbblütler und ist mit dem heimischen Wiesenbocksbart nah verwandt, der ebenfalls als Wildgemüse verwendet werden kann.

Den deutschen Namen verdankt sie ihren schmalen,  grasartigen Blättern. Die Haferwurzel schmeckt würzig, überwintert ohne Schaden zu nehmen in der gefrorenen Erde und läßt sich noch im zeitigen Frühjahr ernten und verwenden. Die Wurzeln besitzen einen Milchsaft.

Haferwurzeln können in der Küche wie Schwarzwurzeln verwendet werden, haben der bekannteren Verwandten gegenüber aber einen Vorteil: Sie brauchen nicht geschält zu werden. Man entfernt die Nebenwurzeln und reinigt die Wurzel mit einer Bürste und Wasser. Sollten Sie sie dennoch schälen wollen, empfiehlt es sich, Gummihandschuhe zu verwenden und die geschälten Wurzeln schnell in Wasser mit einem Schuss Zitrone einzulegen. Das Blattgrün ist ebenfalls verwendbar.

Rezept: Haferwurzeln mit Erdäpfel-Pastinakenpüree und knusprigen Brennesseln

(für 2 Personen)

200g Erdäpfeln weich kochen, schälen. 150g Pastinaken in grobe Würfel schneiden und über Wasserdampf 15 Minuten garen. Einen Schuß Pflanzenöl, 1 Prise geriebene Muskatnuss, Salz und etwas Gemüsebrühe dazugeben und mit dem Erdäpfelstampfer zu Pürree verarbeiten

Das Backrohr auf 110° vorwärmen. In eine Schüssel 2 EL Olivenöl geben, eine Prise Salz dazu, 100g Brennesseln im Ganzen darin schwenken und rundum mit Öl benetzen. Die Brennesseln locker auf das Backblech verteilen und ca. 12 Min. bei 110° knusprig backen.

In der Zwischenzeit die feinen Nebenwurzeln von 250g Haferwurzeln abzupfen, die Wurzeln mit der Gemüsebürste reinigen, das oberste Stück entfernen und die Wurzeln längs in Hälften schneiden. In etwas Olivenöl beidseitig ca. 10 Min. sanft anbraten,  bis sie goldbraun sind, salzen und pfeffern. Die Haferwurzeln über das Püree legen, die knusprigen Brennesseln darüber streuen und mit dem Haferwurzelgrün garnieren.

Text und Rezept: Peter Laßnig
Ochsenherz Gärntnerhof

Profilbild

Ein Artikel von Petra

2 Kommentare

  • ulrike sagt:

    Guten Tag,
    ich hab gestern am Markt das erste Mal Haferwurzeln gesehen und gekauft.weiss aber nich wie ich sie zubereiten soll,
    Danke für dieses Rezept, werde ich gleich versuchen.
    Lieben Gruss,
    Ulrike

    • r sagt:

      Fein, wir freuen uns, dass wir Dir diese Anregung geben konnten :-)!