Crème Caramel

Sébastien Kardinal experimentiert nicht nur in der veganen Fleisch-Küche, sondern nimmt sich in „Mein kleiner veganer Milchladen“ nun Milch und Sahne, Käse und Ei vor. Als Franzose weiß er worauf es bei Käse ankommt und er zeigt uns, dass vegan alles möglich ist: Joghurt, Crème fraîche, Mousse au Chocolat, Feta, Räucherkäse, Omelett, Rühr- und Spiegelei (auf Pflanzenmilch-Basis), usw. Wer kann schon so einer himmlischen Crème Caramel widerstehen?

(Foto: © Laura Veganpower)

Crème Caramel

Wer kennt sie nicht, die zauberhaften kleinen Flans mit Karamellsauce, die man mithilfe einer Lasche am Boden des Bechers stürzen kann? Ein Klassiker, der Groß und Klein begeistert. Als Kind liebte ich Crème Caramel über alles. Deshalb fand ich es schrecklich, auf diesen Genuss verzichten zu müssen. Doch zum Glück ist es ganz einfach, diese Leckerei vegan selbst zuzubereiten.

Für 4 Puddingförmchen | Zubereitungszeit: 15 Minuten | Ruhezeit: 3 Stunden

Zutaten

Pudding:

  • 65 g Rohrohrzucker
  • 15 g Maisstärke
  • 2 g Agar-Agar
  • 5 mg Kurkumapulver
  • 500 ml Sojamilch natur
  • 15 ml naturreiner Vanilleextrakt oder 3 TL Vanillepulver

Karamellsauce:

  • 100 g Rohrohrzucker
  • 60 ml gefiltertes Wasser
  • 4 Puddingförmchen (mit Deckel, am besten aus hochwertigem Kunststoff)

Zubereitung

Für den Pudding Zucker, Stärke, Agar-Agar und Kurkumapulver in einen Topf geben und vermischen. Die kalte Sojamilch darübergießen, den Vanilleextrakt hinzufügen und die Mischung mit dem Schneebesen gut verrühren. Bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen, dabei ständig mit dem Schneebesen umrühren. Dann 1 volle Minute köcheln lassen, die Crème vom Herd nehmen und zur Seite stellen.

Für die Karamellsauce den Zucker in einen kleinen Topf geben und mit 30 Millilitern Wasser übergießen. Bei mittlerer Hitze erwärmen und schmelzen lassen, ohne umzurühren. Sobald das Karamell bernsteinfarben ist, die restlichen 30 Milliliter Wasser dazugeben und kräftig umrühren. Die glatte Sauce vom Herd nehmen. Das Karamell auf vier Puddingförmchen verteilen und ein paar Minuten ruhen lassen. Dann die Creme darübergeben. Kurz abkühlen lassen und mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren auf Teller stürzen. Crème Caramel ist im Kühlschrank etwa 1 Woche haltbar.

Tipp

Um dem Original aus meiner Kindheit möglichst nahezukommen, habe ich Puddingförmchen im klassischen Stil verwendet, bei denen sich Deckel und Boden abnehmen lassen. Sie sorgen für das maximale Retro-Erlebnis! Alternativ können Sie auch dekorative Glasformen verwenden und die Crème Caramel gleich darin servieren.

Mehr Rezepte von Sébastien Kardinal:

Mein kleiner veganer Milchladen

Jetzt rein pflanzlich zubereiten: Milch, Butter, Joghurt, Feta, Creme fraiche, Frischkäse, Camenbert, Hartkäse, Omelette, Rührei u.v.m.

Sébastien Kardinal – Laura Veganpower
Hans-Nietsch-Verlag 2018
77 Seiten

€ 17,40
ISBN 978-3-86264-712-5

Ein Artikel von Luise