Buchvorstellung: Gesund Backen mit Veganpassion

buch3 © Stina Spiegelberg

Wir stellen heute Gesund Backen von Stina Spiegelberg vor. Ein Backbuch mit vielfältigen Rezepten für ein gutes Gewissen. Nach vergangenen Bucherfolgen, widmet sich die begnadete Köchin dem Verfeinern von Desserts, aber auch herzfhaften Speisen. Auf ihrem Blog sind außerdem weitere Rezepte und Infos zu ihren Vorträgen und Koch- sowie Backkursen zu finden. In ihrem 2015 erschienenen Backbuch zeigt sie nicht nur die wundervoll kreative und gesunde Kunst des veganen Backens, sondern informiert auch über Inhaltsstoffe, Alternativen für Allergiker, Kennzeichnungen, Antioxidantien und verschiedene, bewusstere Süßungsmethoden. Steigt ein in die Welt von Veganpassion!

Über die Autorin

Stina Spiegelberg ist passionierte Köchin, Blogautorin und sozusagen eine Botschafterin der veganen Koch- und Backvielfalt. Mit ihrem ersten Buch „Das große Veganbackbuch“ gelang ihr im deutschsprachigen Raum eine Neuheit und ebnete damit den Weg für weitere Rezeptbücher. In Frankreich aufgewachsen, wurde ihre Begeisterung für Patisserie geweckt. Daher finden die kreativ und elegant dekorierten Torten, Cupcakes oder Kuchen einen eigenen Platz in diesem Backbuch.

Rotes Minztörtchen © Stina Spiegelberg

Rotes Minztörtchen © Stina Spiegelberg

Seit 2008 hat Stina ihren Lebensstil komplett auf vegan umgestellt. Zu dieser Zeit waren die veganen Rezepte selbst in Deutschland noch nicht sehr ausgereift, daher experimentierte sie selbst, kreierte eigene vegane Backrezepte und begeisterte damit ihren Freundes- und Bekanntenkreis.

Als gelernte Wirtschaftsingenieurin arbeitete sie damals als Projektmanagerin in der IT-Technik, bis eines Tages jemand auf sie zukam und fragte, ob sie ein Backbuch schreiben wolle. Damit nahm die Erfolgsgeschichte ihren Lauf. Ihr erstes Backbuch erschien 2013, seit 2014 arbeitet sie mit dem Naturkosthersteller Rapunzel zusammen.

Gesund naschen

© Judith Fischer

Rote Bete-Apfelkuchen © Judith Fischer

Gesund und süß – wie passt das zusammen? Ganz einfach. Mit vollwertigen Zutaten, verschiedenen Getreidesorten, Superfoods oder Gemüse zum Verfeinern gelingen reichhaltige und köstliche Desserts oder Herzhaftes. Abwechselnd kommen Äpfel, Zucchini, Rote Rüben, Amarant, Chiasamen, Leinsamen-, Kichererbsen-, Johannisbrotkern- oder Buchweizenmehl und getrocknete Früchte zum Einsatz. Äpfel und Zucchini etwa machen den Kuchenteig saftig, Kichererbsenmehl taugt unter anderen als Eiersatz, Rote Rüben liefern das Antioxidans Betain.

Man lernt nicht nur neue vegane Rezepte, sondern – und das ist eine Besonderheit – die Vielfalt von Naturprodukten und verschiedene Verwendungsmöglichkeiten kennen. Die eigene Kreativität wird angeregt, um Koch- sowie Backideen bunter gestalten zu können.

Das Buch gliedert sich in mehrere Abschnitte. Anfangs stellt sich die Autorin vor, nach einer Einleitung folgt die Erläuterung zu ihren eigenen Kennzeichnungen: Manche Rezepte sind glutenfrei, andere wiederum fett- oder zuckerreduziert. An diesen Piktogrammen können Eigenschaften bei den Rezepten abgelesen werden. Weiter geht es mit vielen Infos zu Nahrungsmitteln (z.B. Mehlsorten), Inhaltsstoffen, Allergikerhinweisen, Backtipps, vegane Alternativen zu herkömmlichen Rezepten und Antioxidantienträgern.

Die Rezepte teilen sich auf in „Teegebäck & Cookies“, darunter etwa die vielversprechenden Hanf-Cookies, „Kleines & Feines“, „Kuchen & Torten“, „Backen ohne Backen“, also ein Rohkostkapitel, in welchem das Rezept für das rote Minztörtchen zu finden ist, und abgerundet wird mit herzhaften Tartes, Pizzen, Broten und Quiche. Die Handhabung, so die Erfahrung, ist angenehm, die Texte sind schlüssig, Anleitungen kurz und bündig formuliert.

© Judith Fischer

Zucchini-Brownies © Judith Fischer

Ausprobiert wurden der Rote Bete-Apfelkuchen und die Zucchini-Brownies. Beides keine anspruchsvollen Rezepte, aber dennoch sehr empfehlenswert (siehe Fotos der Autorin). Andere jedoch können angehende KöchInnen etwas herausfordern, besonders wenn es um die etwas ungewohnten Zutaten geht.

Fazit

Das Backbuch ist sehr empfehlenswert für jene Ernährungsbewusste, die einen Ideenanstoß für kreative Leckerbissen brauchen oder einfach mal etwas Neues ausprobieren wollen. Stina verzaubert außerdem mit den selbst geschossenen Fotos von den perfekt in Szene gesetzten Törtchen, Muffins, Pralinen, Schnittchen – mhm…

Stina Spiegelberg: Gesund Backen mit Veganpassion
Neun Zehn-Verlag 2015. ISBN: 978-394-2491-57-0. 216 Seiten
Erhältlich z.B. bei der Buchhandlung Frick: 20,60 €

 

Mehr zu Stina Spiegelberg

Bibliographie:
– Veganpassion – Das Kochbuch, 2015
– Vegan X-Mas, 2015
– Veganpassion – vegane Lieblingsrezepte zum Backen: Das große Veganbackbuch, 2013

Links:
Blog Veganpassion
www.veganpassion.deFacebook

Ein Artikel von Judith