Ein Rabattpartner zum Dahinschmelzen: Eissalon Vidoni eröffnet heute in Wien

Die Temperaturen steigen und damit auch die Lust auf Eis – hervorragende Voraussetzungen für den neuen Eissalon Vidoni im 3. Bezirk. Bei der großen Auswahl an Geschmacksrichtungen kommen auch VeganerInnen voll auf ihre Kosten: Es gibt über 50 rein pflanzliche Sorten und vegane Stanitzel. animal.fair Mitglieder dürfen sich über 10% Rabatt beim Besuch in der Eisdiele freuen.

Himbeer-Veilchen © Vidoni

Heidelbeer-Agave-Lavendel, Himbeer-Veilchen, Matcha-Granny Smith oder Pistazie-Marzipan. Eisfans können sich ab heute Geschmacksrichtungen wie diese auf der Zunge zergehen lassen – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn der Eissalon Vidoni in der Landstraßer Hauptstraße hat über 100 Sorten von klassisch bis kreativ im Repertoire; über die Hälfte davon ist vegan und wird wechselnd angeboten.

Rein pflanzlich ohne Sojamilch

© Vidoni

Um auch auf Menschen mit Unverträglichkeiten Rücksicht zu nehmen, werden die rein pflanzlichen Sorten statt mit Sojamilch mit Bio-Hafer-, Bio-Reis-, Bio-Mandel- oder Kokosmilch hergestellt. Eigene Icons kennzeichen überdies gluten- und nussfreies Eis.

Bei der Herstellung der gefrorenen Köstlichkeiten hat neben dem Geschmack die hohe Qualität der Zutaten oberste Priorität: Vidoni verzichtet gänzlich auf Aroma- oder Farbstoffe und verarbeitet frische Früchte – wenn möglich in Bioqualität und aus regionalem Anbau. Die Erdbeeren stammen z.B. von einer Bäuerin aus dem Burgenland und werden u.a. zu feinem Erdbeer-Agaven-Rosmarin Eis verarbeitet.

Traditionsmarke mit frischem Anstrich

Vidoni-LogoAuch wenn die Vidoni-Eisdiele erst heute eröffnet, blickt die Marke bereits auf eine lange Tradition zurück. Gegründet im Jahr 1901 hat das Unternehmen während der Weltkriege den 1. und 3. Bezirk mit Lebensmittel versorgt und war der erste Mieter der Landstraßer Markthalle. Im Zuge einer Neuorientierung wurde die Produktion von Eis gestartet und z.B. die Marke Pischinger beliefert. In jungen Händen möchte das Vidoni ein ökologisches und nachhaltiges Konzept der Eisproduktion weiterverfolgen. Veganismus ist den BetreiberInnen ein Anliegen – ein Teil von ihnen lebt vegan und möchte „einen Beitrag zur umweltschonenden, nachhaltigen Lebensweise leisten und zum Umdenken anregen“.

Eiscreme zum Mitnehmen – oder zum Bleiben

Bei Vidoni gibt es nicht nur Eis zum Unterwegs-Schlecken – auch im Schanigarten vor dem Salon darf gemütlich geschlemmt werden: Verschiedene Eisbecher stehen zur Auswahl, die größtenteils auch in veganen Versionen erhältlich sind. Als Durstlöscher werden hausgemachte Eistees und Smoothies angeboten. Und den klassischen Kaffee gibt’s natürlich auch mit pflanzlicher Milch.

Eiscreme geliefert

Damit man auch daheim oder im Büro nicht auf das Vidoni-Eis verzichten muss, ist ein Lieferservice geplant: Innerhalb Wiens erfolgt die Zustellung gratis per Eisauto, in den 1. und 3. Bezirk wird mit dem Fahrrad geliefert. Bestellt werden kann über den Vidoni-Webshop oder die Vidoni-App, die im Mai gelauncht werden. Alle Infos dazu und regelmäßige Updates zum Eis-Angebot werden auf der Facebook-Seite von Vidoni gepostet.

Übrigens: Zur Feier der Eröffnung ist heute Gratis-Eis-Tag! Ab 12 Uhr bekommt jeder Gast eine Kugel Eis gratis. :-)

 

Vidoni
1030 Wien: Landstraßer Hauptstraße 2c (tel. 01 7101048)
offen: Mo-So 10.30-24h, bei Schlechtwetter bis 21h
www.vidoni.wien
www.facebook.com/VidoniEis

Ein Artikel von Monika