Kulinarischer Treffpunkt in Innsbruck: das Restaurant Olive

Voriges Jahr im September hat Jakob Schrott den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und ein eigenes Restaurant in der Innsbrucker Altstadt eröffnet. Gut ein halbes Jahr später hat sich die Olive als Fixpunkt für vegan-vegetarische Kost im Westen Österreichs etabliert.

Restaurant Olive

Egal ob man mittags oder abends die Olive am Wiltener Platzl besucht – das Restaurant ist immer gut besucht. Nicht nur VeganerInnen und VegetarierInnen schätzen die Auswahl an fleisch- bzw. tierfreien Speisen – auch AllesesserInnen sind auf den Geschmack gekommen.
Serviert wir ein kleines, aber feines Angebot an phantasievollen Gerichten – circa die Hälfte dieser ist vegan. Besonderen Anklang findet das Mittagsmenü, das von Montag bis Freitag um 9,50 Euro angeboten wird. Suppe und Salat sind immer vegan, ebenfalls eine der beiden frisch gekochten Hauptspeisen.

Abends lädt das ansprechende Interieur der Olive zu einem netten Dinner à la carte ein. Zur Auswahl stehen um die drei Vor- und Hauptspeisen. Die Suppen werden allesamt ohne tierische Inhaltsstoffe zubereitet. Und da bekanntlich auch VeganerInnen große Naschkatzen sind, gibt es täglich ein rein pflanzliches Dessert.

Denn das Gute liegt so nah

Kulinarische Gaumenfreude in der OliveRegionalität und Qualität werden bei Jakob Schrott großgeschrieben: Soweit möglich stammen die Zutaten aus biologischem Anbau – das Gemüse liefert im Sommer beispielsweise ein Bio-Bauer aus dem nahegelegenen Absam. Auch auf der Getränkekarte spiegelt sich der regionale Gedanke wider: Neben Makava-Eistee aus Graz und Hasenfit-Bio-Fruchtsäften aus Oberösterreich, gibt es auch eine kleine Auswahl an BioWeißweinen und BioBier, wie z.B. das Zillertalerbier aus einer Tiroler Privatbrauerei.

In die Wiege gelegt

Dass Jakob Schrott eines Tages ein vegan-vegetarisches Restaurant betreiben würde, zeichnete sich schon früh ab: Der 33-Jährige wuchs als Vegetarier in einer rein vegetarischen Familie auf und war schon in Kindheitstagen regelmäßiger Gast in Reformhäusern. Das kulinarische Gen hat er von seiner Großmutter geerbt, die als Wirtin ein Hotel geführt hat. Den Schritt in die Selbstständigkeit hat der Tiroler, der größtenteils vegan lebt, nicht bereut: “Es war die richtige Entscheidung. Es ist zwar viel Arbeit, aber die lohnt sich. Das Feedback ist unglaublich gut.”

Fazit: Mit der Olive bietet Jakob Schrott ein schmackhaftes kulinarisches Angebot für die stetig wachsende Nachfrage nach pflanzlicher Kost in Tirol. Wer also einmal einen Abstecher nach Innsbruck macht, sollte einen Besuch in der Olive auf jeden Fall einplanen.

 

Olive
6020 Innsbruck: Leopoldstraße 36, Wiltener Platzl (tel. 0512 359075)
offen: Mo-Fr 11.30-14h & 18.30-23h, Sa 18.30-23h
facebook.com/Olive-873133502698894

Ein Artikel von Monika

1 Kommentar

  • Martina sagt:

    Super gutes veganes Essen (auch vegetarisch), ist jederzeit einen Besuch wert!
    Es freut mich, dass es endlich ein Restaurant wie die Olive auch in Innsbruck gibt!