Archive

Problemhaut? Problemhaare?

Fette Haare, gereizte Haut bis hin zu Neurodermitis sind weit verbreitete Zivilisations-Erscheinungen. Vieles geht auf falsche Ernährung und falsche Pflege zurück. Fast alles lässt sich mit richtiger Pflege beheben oder verbessern. Hier sind unsere Tipps:

Gütesiegel für Schnittblumen

Es ist schwer, an Schnittblumen oder Zimmerpflanzen aus kontrolliert biologischem Anbau zu kommen. Wenigstens gibt es Gütesiegel für höhere Umweltstandards.

Kerzen – besser nicht aus Paraffin

Pflanzliche Öle und Biomasse - aus diesen Rohstoffen bestehen Kerzen, die wir wärmstens empfehlen. Gewarnt wird hingegen vor Kerzen mit Paraffin (Erdöl) oder Stearin (Palmöl).

Palmöl vernichtet Urwald und Lebensraum

Für die Gewinnung von Palmöl werden im großen Stil Plantagen errichtet. Riesige Flächen Regenwaldes werden jedes Jahr unwiderbringlich vernichtet - ein weiterer Beitrag zur Erderwärmung.

Werbung und Wirklichkeit

Auch wenn die Werbung immer suggeriert, dass man für alles und jedes ein neues Wässerchen und eine Creme braucht, ist das Gegenteil der Fall! Einige wenige natürliche bzw. biologische Reinigungs- und Pflegeprodukte reichen aus. Deine Haut wird aufatmen!

Kerzen selber machen

Wasser, pflanzliches Öl und ein Stück Küchenpapier – aus diesen drei einfachen Zutaten kann man selber ein wunderschönes Schwimmlicht herstellen.

Zoo: Artgerecht ist nur die Freiheit

Während Tiergärten argumentieren, sie seien für die Arterhaltung unverzichtbar, hält animal.fair Schutz und Wahrung von Lebensräumen für den besseren Weg.

Sprossen selber ziehen

Nicht nur in der kalten Jahreszeit werte selbst gezogene Sprossen den Speiseplan durch frisches Grün auf. Wir empfehlen Keimgeräte aus Glas - das ist ökologischer und hygienischer.

Tieren im Urlaub helfen

Urlaub im warmen Süden, ein wahrer Traum. Für viele Tiere die dort vor Ort leben leider nicht das Paradies. Streunende Hunde und Katzen gehören zum normalen Landschaftsbild.

Tierausbeutung im Urlaub

Wer seinen Urlaub verantwortungsbewusst genießen möchte, ohne Tierleid zu unterstützen, der sollte einige Punkte beachten bzw. tier- und umweltfreundlichere Alternativen den Tierattraktionen vorziehen.

Vintage-Möbel

Möbelstücken ein zweites, drittes usw. Leben einzuhauchen spart Ressourcen, verringert Tierleid, und fördert keine ausbeuterischen Arbeitsverhältnisse.

Kunstfaser oder Naturmaterial

Hochwertige Kunstfasern können in der Produktion umweltfreundlicher sein und einen kleineren ökologischen Fußabdruck haben als sogenannte Naturmaterialien.

Der globale Teufelskreis

Es ist höchste Zeit zu erkennen, dass die globale Wirtschaft und ethisches Verhalten kein Widerspruch sein müssen und es auch nicht sein dürfen.