Tierfreundliche Kinderbücher für Weihnachten – 1

“Schweinchen Hugo reißt aus” ist eine einfache berührende Geschichte. Wir sehen die Welt einmal mit den Augen von Ferkel Hugo, erfahren seine Gedanken und Gefühle, die er hat, weil er in einer Stallbox eingesperrt ist, seine Mutter nur durch Gitterstäbe hindurch berühren kann. Und wir erfahren über seine Sehnsucht nach “draußen”, nach Entdeckungen, nach Freiheit. Als Hugo und seine Freundin Matilda von Hofkater Konrad über ihren vorgezeichneten Lebensweg bis hin zur Schlachtbank erfahren, beschließen sie den Ausbruch. Das hübsch illustrierte Kinderbuch entzaubert die in vielen Kinderbüchern propagierte Idylle des Bauernhoflebens, die mit der Realität nichts zu tun hat. Zum Glück macht es das ohne erhobenen Zeigefinger, sondern setzt ganz auf das “Hineinfühlen” in das fühlende Individuum, in Schweinchen Hugo. Im Anhang des Buches finden sich Fotos und die realen Geschichten von wirklich glücklichen Schweinen, die auf Lebenshöfen leben und nicht geschlachtet werden sowie ein paar vegane Varianten klassischer Lieblingsgerichte von Kindern.

Alexander Bulk: Schweinchen Hugo reißt aus
compassion media 2012, ISBN: 978-3-9814621-3-5, 13,90 €
www.compassionmedia.org
Und hier können Sie einen Trailer zum Buch sehen:
[youtube n2K06em_5oE]

 

Der inzwischen berühmt gewordene Hof Butenland hat den Autor zu einem Kinderbuch inspiriert. Dieses hinreißend illustrierte Buch zeichnet den Erkenntnisweg von Karl Klops nach, einem achtjährigem Jungen, dem beim Anblick des weihnachtlichen Kaninchenbratens der Appetit auf Fleisch für immer vergeht. Um dem Jungen seine Ernährungsflausen auszutreiben, schicken ihn die Eltern im Sommer auf den Biobauernhof von Onkel Tom. Doch dort kommt es ganz anders, als die Eltern geplant hatten. Eine alte Kräuterhexe ermöglicht es Karl, für ein paar Stunden die Sprache der Tiere zu sprechen. Und diese Gespräche verändern nicht nur Karls Leben, sondern das des ganzen Bauernhofes samt seiner Tiere sowie von Karls Familie. In einigen wenigen Passagen wirkt die Geschichte etwas bemüht, etwa wenn es um die Vorzüge von Tofuwürsten geht, insgesamt ist es aber ein sehr stimmiges Buch, das eine Möglichkeit aufzeigt, einen Weg und in jedem Fall zum Denken anregt. Einer der zentrale Sätze kommt von der Kräuterhexe: “… uns schmeckt meist nur das, was wir kennen. Den Franzosen schmecken Frösche, den Philippinos Hunde. Für manche Völker sind Käfer eine Leckerei… Eltern geben ihre Vorlieben an ihre Kinder weiter und die wieder an ihre Kinder und so fort. Nur wenige Menschen hinterfragen das Gewohnte.”

Udo Taubitz: Karl Klops, der coole Kuhheld
Echo Verlag 2012, ISBN: 978-3-926914-55-2, € 13,30
www.echoverlag.de
Zum Kinderbuch gibt es eine eigene Homepage mit Ernährungsinfos, Rezepten der Kräuterhexe und einem Karl Klops-Lied:
www.karlklops.de

[youtube 3serGgc3Bf0]

Profilbild

Ein Artikel von Petra