Max & Fine – Kinderbuchreihe mit Herz für Tiere

Bauernhofgeschichten gibt es viele und jede vermittelt den Kindern ein Idyll, das es gar nicht gibt. In den beiden Bänden Max & Fine und Max & Fine 2 ist das anders: Marco Mehring erzählt die Abenteuer vom aufgeweckten Mädchen Fine und ihrer Freundschaft zu Luise der Kuh, dem Kälbchen Max und im zweiten Band auch zu Küken Henri. Auf ganz kindgerechte Art gelingt es dem Autor dabei, die Themen Milch und Eier und was bei der Produktion passiert, in die Geschichten zu verpacken.

Max & Fine, Verlag tredition

Max & Fine, Teil 1 und 2. Bild: Verlag tredition

Im ersten Band ist Fine fünf Jahre alt, geht noch in den Kindergarten und ihre beste Freundin ist Luise, die Kuh des benachbarten Bauern Karl, den Fine aber immer nur „Traktor“ nennt. Sie darf bei der Geburt von Max, dem Kälbchen von Luise, dabei sein und natürlich schließt sie den kleinen Max auch gleich ins Herz. Doch dann passiert etwas, was Fine gar nicht verstehen kann – Max darf nicht bei seiner Mutter bleiben, er wird alleine in einen Kälberiglu gesperrt – und Fine beginnt, ihren Eltern Fragen zu stellen. Die Eltern reagieren verunsichert, aber sie versuchen, doch Antworten für ihre Tochter zu finden und allmählich beginnt diese zu verstehen, wie das mit den Kühen, den Kälbern und der Milch ist und das gefällt ihr gar nicht. Weil sie das nicht hinnehmen will, wird sie kurz entschlossen aktiv…

Bild: Verlag tredition

Liebevolle Illustrationen von Marco Mehring. Bild: Verlag tredition

Bild: Verlag tredition

Liebevolle Illustrationen von Marco Mehring. Bild: Verlag tredition

Im zweiten Band ist Fine schon sechs und freut sich auf den Schuleintritt. Eines Tages lernt sie den achtjährigen Paul kennen, der gerade ins Dorf gezogen ist. Bei einem gemeinsamen Spaziergang durch den Wald, begleitet von Max und Luise, entdeckt Max ein Küken ganz allein unter einem Busch. Natürlich können die vier Freunde das kleine Kerlchen nicht dort lassen und nehmen es mit. Fines Eltern sind gar nicht so verwundert über den Fund wie Fine und sie beginnen ihr von der nahe gelegenen Hühnerbrüterei zu berichten – wie Fine feststellen muss, ein schrecklicher Ort mit einem ganz fiesen Besitzer. Schnell ist Fine und ihren Freunden klar, es muss etwas geschehen und sie sind nicht alleine mit dieser Idee… Im zweiten Band finden sich am Ende auch noch einige leckere vegane Rezepte und Hintergrundinformationen für Erwachsene.

Bild: Verlag tredition

Liebevolle Illustrationen von Marco Mehring. Bild: Verlag tredition

Es ist nicht einfach, die Wahrheit über das Leben der Tiere, die in der heutigen Fleisch-, Milch- und Eierproduktion verbraucht werden, zu erzählen ohne die jungen Leser- oder ZuhörerInnen zu schockieren. Doch Marco Mehring ist dieses Kunststück in seinen beiden sehr empfehlenswerten Bänden perfekt gelungen. Ganz behutsam und geschickt gewährt er Kindern einen Blick hinter die normalerweise in Kinderbüchern beschworene Bauernhofidylle. Tolle Bücher zum Vorlesen für Kinder ab 5 Jahre, für Ältere auch gut geeignet zum selber Lesen. In jedem Fall bieten die beiden Bände viel Stoff, um mit dem Nachwuchs darüber zu sprechen. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung!

Max & Fine. Marco Mehring. tredition 2014, ISBN 978-3-8495-9359-9

Max & Fine 2. Henri haut ab. Marco Mehring. tredition 2016, ISBN 978-3-7345-1515-6

 

Ein Artikel von Eva