Im Bann des Ozeans

Ozean

Was man beim Lesen sofort spürt, ist die Begeisterung des Meeresbiologen Robert Hofrichter für seinen Forschungsgegenstand die Weltmeere und was man auch gleich merkt ist sein Talent als Erzähler. Diese Kombination macht dieses Buch zu einem sehr interessanten und gleichzeitig überaus informativen Lesevergnügen.

Der Ozean ist eine unerschöpfliche Quelle von Geschichten. Man liest vom Urknall und dass der Mensch 70 Prozent seines Erbguts mit Meeresschwämmen teilt, von den größten Baumeistern der Geschichte – den wunderbaren Korallenriffen, die hochkomplexe Ökosysteme bilden – mit ihren schier unendlichen Zahl von Lebewesen und Arten, die sie bevölkern. Es werden die gefährlichen Meeresbewohner vorgestellt, die zu den giftigsten der Welt gehören, Riesenwellen werden beschrieben genauso wie Meeresungeheuer und es wird von den intelligenten Delfinen erzählt, die abgesehen von uns Menschen die einzigen bekannten Lebewesen sind, die Mitgliedern ihrer Gruppe Namen geben und diese auch so ansprechen.

In insgesamt 16 Kapiteln taucht man in die Wunderwelt der Meere und ist fasziniert von der Vielfalt des Lebens und dann auch erschrocken wie der Mensch diesen Quell des Lebens ausbeutet und zerstört, denn auch diesen Aspekt lässt Hofrichter nicht unberührt. Zu erwähnen wäre auch noch, dass immer wieder Verweise auf ergänzende oder weiterführende Inhalte im Internet verwiesen wird, was eine sehr reizvolle Ergänzung darstellt.

Ergänzend hier noch ein Hinweis auf die Organisation Mare Mundi, die vom Autor Robert Hofrichter gegründet wurde und folgend Ziele verfolgt:

  • den Schutz ökologisch wertvoller Lebensräume
  • allgemein zugängliche Bildung in Fragen Ökologie und Nachhaltigkeit und
  • Forschung (Problemanalysen und Lösungsansätze)

Im Bann des Ozeans

Expedition in die Wunderwelt der Tiefe

Robert Hofrichter
Glvh 2018237 Seiten; 20,60 €; ISBN 3-978-3-579-08678-1

Lest morgen an dieser Stelle ein Interview mit dem Autor Robert Hofrichter.

Ein Artikel von Eva