,

„Du sollst nicht töten“ von Nina Messinger

Dieses Buch macht dem Leser bewusst, wie wichtig eine natürliche, pflanzliche Ernährung für die Gesundheit von Körper, Geist und Seele ist. Es ist in der Tat, wie der Untertitel sagt, ein Plädoyer für eine gewaltfreie Ernährung. Die österreichische Ernährungs- und Gesundheitsberaterin Nina Messinger geht auf alle Aspekte dieses Themas ein. Mit viel Herz vermittelt sie die Auswirkungen des Fleischkonsums auf die Umwelt, die Welternährung und natürlich auf die Tiere. Außerdem zeigt sie die Vorzüge der vegetarischen und insbesondere auch veganen Ernährung für unseren Körper auf. Besonders berührend und informativ sind jene Texte, in denen Mesinger den sogenannten Nutztieren eine Stimme gibt: Sie läßt sie von sich selbst erzählen und davon, wie sie leben würden, wenn der Mensch sie ließe.

Spannend sind auch die Interviews mit Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen: Ein Krebsspezialist aus Graz schreibt über die Gründe, warum er und seine Familie sich vegan ernähren und er diese Ernährungsform auch in seiner Praxis und im Tumorzentrum empfiehlt. Eine Leistungssportlerin berichtet von ihren Erfahrungen mit der veganen Ernährung und ein ehemaliger Schlächter schildert den erschütternden Alltag in Schlachthöfen. Zu Wort kommen auch der bekannte Ernährungswissenschafter Prof. Claus Leitzmann oder der Heilpraktiker Kurt Tepperwein. Einziger Schwachpunkt aus unserer Sicht: Die aufgezählten Fakten hätten mit ausgewogeneren Quellen deutlicher untermauert werden können.

Nina Messinger: Du sollst nicht töten
Smaragd-Verlag, ISBN 978-3-941363-47-2    18,30 Euro
www.smaragd-verlag.de
www.friede-im-herzen.at

Profilbild

Ein Artikel von Petra