Einkaufsführer

Shopping cart full dairy grocery

Tierschutz beginnt im Einkaufskorb

Ob Lebensmittel, Kleidung, Schuhe, Gesichtscreme oder Aftershave, ob Daunendecke, Waschpulver, Dünger oder Wandfarbe: in der Regel steckt enormes Tierleid hinter unseren Alltagsprodukten. Die wenigsten wissen das, denn es wird von Industrie, Landwirtschaft, Behörden Medien und Werbung beschönigt, verschleiert oder verschwiegen. animal.fair schweigt nicht. Wir klären auf und zeigen die besseren – tierfreundlichen – Alternativen: für alle Konsumbereiche und für ganz Österreich.

Gut für Tier, Mensch, Umwelt

Es ist an der Zeit, die Verbindung herzustellen: Wer Tiere schützt, tut dies auch für Menschen und unseren Planeten Erde. Einige Beispiele dieser Win-win-win-Situation:

putzenMit ökologischen Putzmitteln verteilen wir keine Schadstoffe in den Wohnräumen, nehmen auch keine durch Haut oder Atmung auf und belasten Flüsse und Seen nicht. Die Hersteller führen keine Tierversuche durch oder geben solche in Auftrag.

mode

Ökofaire Kleidung, etwa aus Biobaumwolle, mit ökologischen Farben gefärbt, ist besser für unsere Haut. Kinderarbeit ist ausgeschlossen, Erwachsene werden nicht zu Hungerlöhnen ausgebeutet. Beim Anbau von Biobaumwolle oder Hanf  kommen auch keine tiergetesteten Dünger und Pestizide zum Einsatz.

kosmetik

Bio- und Naturkosmetik ist für Haut und Haare besser, schont die Umwelt, kommt ohne Tierversuche aus und enthält im Idealfall keine tierlichen Substanzen. Konventionelle Industriekosmetik enthält Paraffine, Parabene, Silikone und tierliche Inhaltsstoffe wie Schlachtabfälle (z.B. Talg in Seifen, roter Farbstoff zermahlener Läuse in Lippenstiften).

lebensmittelEine pflanzenbetonte Ernährung mit Biolebensmitteln ist gut für unsere Gesundheit und die Umwelt und befreit von der Mitverantwortung für millionenfaches Leid für die Fleisch- und Milchproduktion. Die industrielle Ausbeutung von Tieren hat ein Ausmaß angenommen, für das wir uns nur mehr schämen können: Käfige, Gitterböden, Kunstlicht, Boxen, in denen kein Umdrehen möglich ist, Kastration ohne Narkose, Abbrechen der Eckzähne, Ausbrennen der Hörner, erzwungene künstliche Befruchtung, quälend lange Transporte und das Schlachten im Akkord mit immer wieder ungenügend betäubten Tieren sind Alltag für Schweine, Rinder, Hühner, Puten, Enten oder Kaninchen. Eine pflanzliche Ernährung tut auch unserer Seele gut, weil wir das nicht mehr unterstützen.

 

So funktioniert der Ethische Einkaufsführer

Wir haben alle Bereiche des täglichen Einkaufs in Kapitel eingeteilt: Kleidung, Schuhe & Taschen, Körperpflege & Kosmetik, Putzen & Waschen, Heimtextilien & Möbel, Haushalt & Garten, Lebensmittel, Lokale & Hotels, Medizin, Mensch & Tier.

In jedem Kapitel kann thematisch und geographisch (nach Bundesländern) gesucht werden sowie nach Ladengeschäften oder Onlineshops (europaweit). Daneben gibt es die Filtermöglichkeit, nur 100% vegane Firmen oder nur animal.fair Rabattpartner auszuwählen.

Zu jedem Kapitel haben wir ausführliche Hintergrundinformationen (“Infos”) und konkrete, praxisnahe Ratschläge für den Alltag (“Tipps”) zusammengestellt. Zu diesen Infos und Tipps gelangt man über den Kasten rechts in der Seitenleiste.

 

Kriterien

Die im Ethischen Einkaufsführer angeführten Marken, Geschäfte, Onlineshops, Restaurants und Hotels müssen gewisse Kriterien erfüllen. Das Sortiment sollte zu einem gewissen Teil (mindestens ca. ein Viertel) tierfreundlich sein, also vegan und tierversuchsfrei. Manche Anbieter haben ein großteils oder ausschließlich tierfreundliches Sortiment, was im Einkaufsführer jeweils vermerkt ist. Darüber hinaus müssen faire Arbeitsbedingungen und eine umweltfreundliche Produktion gegeben sein. Gibt es Einschränkungen, so haben wir das vermerkt.

Um den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden, haben wir aber auch Restaurants und Hotels aufgenommen, die vielleicht nur ein paar vegane Speisen anbieten. Vor allem, was ländliche Gebiete oder Hotels betrifft, ist es für vegan lebende Menschen interessant zu wissen, wo man zumindest eine kleine Auswahl rein pflanzlicher Produkte oder Gerichte bekommen kann.

Der Ethische Einkaufsführer ist ein journalistisch recherchiertes Servicetool für KonsumentInnen. Er ersetzt kein Kontroll- oder Gütesiegel. Wir können anhand des Angebots eines Geschäftes eine Richtschnur geben und anhand der Gütesiegel und Herstellerangaben einer Marke eine Orientierungshilfe. Weder ist es aber unsere Aufgabe, noch haben wir die Möglichkeit, etwa ein Kosmetikprodukt chemisch zu analysieren oder sonstige Kontrollen durchzuführen.

Was wir getan haben, ist das Sammeln, Auswerten und Bereitstellen von Informationen und Bezugsquellen für einen ethischen Konsum. Diese herausfordernde und mühevolle Arbeit haben wir gerne übernommen, um das Einkaufen nach ethischen Grundwerten so einfach wie möglich zu machen.

Eine ausführliche Aufstellung unserer Kriterien für den Online-Einkaufsführer, die App sowie den gedruckten Einkaufsführer finden Sie hier.

Werbung

animal.fair ist ein gemeinnütziger Verein. Firmen werden von uns in den Ethischen Einkaufsführer aufgenommen, wenn sie ein zum Teil oder komplett tierfreundliches Sortiment anbieten. Wir erhalten dafür von den Firmen kein Geld. Um die Herstellung des gedruckten Einkaufsführers zu finanzieren, gibt es darin Inserate. Diese stammen ausschließlich von Firmen, die aufgrund der erfüllten Kriterien bereits im Einkaufsführer gelistet sind. Keine einzige Firma ist im Online-Einkaufsführer oder gedruckten Einkaufsführer gelistet, weil sie dafür bezahlt hat.

Tiere von © lesniewski - Fotolia.com

Danke.

Die richtige Wahl treffen

Jeden Tag, bei jedem einzelnen Einkauf treffen wir eine Wahl und unterstützen mit unserem Geld tierfreundliche Produktionsweisen und Unternehmen – oder solche, die durch die Ausbeutung von Menschen, Tieren und der Umwelt rücksichtslos ihre Profite maximieren. Der Ethische Einkaufsführer hilft, so oft wie möglich die richtige Wahl zu treffen. Und er zeigt auch: Die richtige Wahl ist keine Frage des Preises oder des Zeitaufwandes. In diesem Sinne:

Viel Spaß beim Einkaufen mit gutem Gewissen!