Zimtsterne – Traditionsgebäck mit Baiserglasur

Zimtsterne vegan interpretiert: Pünktlich zum Adventstart hat uns Chris Geiser von MyEy dieses kreative Rezept zur Verfügung gestellt! Natürlich ohne Ei und sogar gluten- und sojafrei. Viel Spaß beim Backen und anschließenden Genießen!

Zimtsterne

Foto: © MyEy, Chris Geiser

Zutaten Mandelteig (für ca. 70 kleine Zimtsterne)

  • 400g Mandeln, ungeschält, fein gemahlen
  • 140g Rohrstaubzucker
  • 50g Wasser, kalt
  • 10g MyEy EyWeiß
  • 3 TL Zimt gemahlen
  • 1 TL Bourbonvanille
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Natron

Zutaten Baiserglasur

  • 40g Wasser, kalt
  • 8g MyEy EyWeiß
  • 80g Rohrstaubzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Natron

optional: 5 Tropfen ätherisches Orangenöl

Zubereitung

  1. Für den Mandelteig Wasser, MyEy EyWeiß und Salz in einen schmalen, hohen, fettfreien und sauberen Mixbecher geben. Beginnen zu mixen und dabei den Mixbecher immer schräg halten, damit mehr Luft eingewirbelt wird. Beginnt der Eyschnee fest zu werden, wie wir es gewohnt sind, noch eine Prise Natron dazugeben und weiter schlagen bis der Schnee sehr fest ist. Nun den Staubzucker langsam einrieseln lassen und dabei wie oben beschrieben weiter mixen, bis eine dicke Kaisermasse entstanden ist. Nun Zimt, Vanille und die gemahlenen Mandeln unterheben und den festen Teig nochmals kurz per Hand durchkneten.
  2. Den Teig zwischen Frischhaltefolie auf 1 cm Dicke auswalken, die oberste Folienschicht abziehen, kleine Sterne mit einem Ausstechen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  3. Das Backrohr auf 140°C Heißluft vorheizen. Nun für die Zuckerglasur wie oben beschrieben ebenfalls eine Baisermasse bereiten und dann das Orangenöl unterrühren. Die Zimtsterne mit dieser streichbaren Baiserglasur mit einem Messer bis in die Sternspitzen ca. 2 mm dick bestreichen und anschließend 15 min backen.

Tipp: Die völlig erkalteten Zimtsterne in einer verschließbaren Keksdose aufbewahren.

animal.fair, 30. November 2017

« zurück
Tags » , , «

Kommentar abgeben