Rezept des Monats: Stollen – es weihnachtet schon!

Noch sechs Wochen bis Weihnachten! Damit ihr in drei Wochen pünktlich zum 1. Advent den veganen Stollen ganz traditionell anschneiden könnt, haben wir für euch das Familienrezept aus Helene Holunders Kochbuch „Butterkuchen und Quittenbrot“. Die Autorin kocht seit über 10 Jahren vegan und hat Omas Rezeptschätze für uns veganisiert, damit wir unsere Kindheitserinnerungen nicht missen müssen, egal ob Frankfurter Kranz, Pflaumenmus vom Blech, eingelegtes Gemüse, Ofentomaten, Hochzeitssuppe, Hefeschnecken, Linseneintopf, Armer Ritter oder Kartoffelbrot. Wir wünschen gutes Gelingen!

Stollen

Veganer Stollen

Zutaten für 1 Stollen

  • 300 g Rosinen
  • 100 g Korinthen
  • 100 ml Rum
  • 125 ml Pflanzenmilch (ich nehme Sojamilch)
  • 1 Würfel Hefe
  • 80 g Zucker
  • 500 g Mehl
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL Salz
  • ½ TL gemahlene Nelken
  • ½ TL gemahlener Ingwer
  • 3 gemörserte Kardamomkapseln (Inhalt)
  • 250 g Margarine
  • 1 Fläschchen Backaroma Bittermandel
  • 50 g gehackte Mandeln
  • 50 g Zitronat
  • 50 g Orangeat

Zum Bestreichen

  • 100 g Margarine
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Pk. Vanillezucker

Zubereitung

  1. Die Rosinen und Korinthen in dem Rum über Nacht ziehen lassen.
  2. Die Sojamilch leicht erwärmen und in einer Schüssel die Milch mit der zerbröckelten Hefe sowie 2 EL Zucker und 4 EL Mehl verrühren. Diesen Vorteig an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  3. In einer Schüssel den Zucker, das Mehl und die Gewürze vermischen. Die Margarine in einem Topf schmelzen, das Backaroma unterrühren.
  4. Am besten mit der Küchenmaschine die Mehlmischung mit dem Vorteig verrühren, dann die Margarine dazugeben und einen weichen Teig kneten. Die Rosinen und Korinthen abtropfen lassen und zusammen mit den Mandeln, dem Zitronat und dem Orangeat unter den Teig kneten. Der Teig soll elastisch sein und sich beim Kneten vom Topfrand lösen. Eventuell noch etwas Mehl unterkneten. Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt ca. 45 Minuten gehen lassen.
  5. Auf Backpapier den Teig zu einem Rechteck (ca. 20 × 30 cm) ausbreiten. Nun die eine Teigseite über die andere schlagen, so dass sich die charakteristische Stollenform ergibt. Das Teigstück erneut ca. 45 Minuten an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.
  6. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  7. Den Stollen auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten backen. Eventuell nach der Hälfte der Backzeit den Stollen abdecken, wenn die Oberfläche zu dunkel werden sollte.
  8. Die Margarine schmelzen und den heißen Stollen damit bestreichen. Den Puderzucker mit dem Vanillezucker mischen und den Stollen anschließend mit der Zuckermischung bestreuen.

Tipp: Der Rum kann auch durch den Saft einer Orange ersetzt werden. Erst nach 1–2 Wochen entfaltet der Stollen sein volles Aroma, in Alufolie gewickelt ruht er deshalb an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank).

Übrigens: Helene Holunders erstes Kochbuch ist Meine Familie isst vegan. Schaut mal auf ihrer Website helene-holunder.de vorbei!

Butterkuchen und Quittenbrot. Omas  Schätze vegan interpretiert
Helene Holunder
Jan Thorbecke Verlag 2017
136 Seiten
€ 20,60
ISBN 978-3-7995-1195-7

 

 

 

 

Luise (animal.fair), 10. November 2017

« zurück

Kommentar abgeben