Stricken mit gutem Gewissen mit strick-mir-was.at

Endlich kann guten Gewissens losgestrickt werden: Mit Garnen von strick-mir-was.at – Österreichs einzigem Shop für vegane Strickgarne und garantiert Mulesing-freier Wolle. In einem Gespräch erzählte uns Gründerin Hemma Brandstetter über ihre Leidenschaft, über Tierschutz und über ihre Idee zur Firmengründung. Wir freuen uns ganz besonders, dass wir strick-mir-was.at als Rabattpartner gewinnen konnten – animal.fair-Mitglieder erhalten 10% Rabatt!

© Hemma Brandstetter

Selbstgestrickte Hausschuhe ©Hemma Brandstetter

Warum Mulesing-frei?

Mulesing ist eine äußerst fragwürdige, brutale Prozedur, die in Australien – dem weltweit größten Wollproduzenten – sehr verbreitet ist. Die speziell gezüchteten Merinoschafe besitzen viele Hautfalten. Das ist einerseits gewollt, da die Schafe dadurch mehr Wolle ansetzen – anderseits sammelt sich in diesen Hautfalten besonders im Genitalbereich Urin und Feuchtigkeit, wodurch Insekten angelockt werden, die dort ihre Eier ablegen. Die geschlüpften Larven fressen sich dann in das Schaf. Um dem entgegenzuwirken, schneidet man den einjährigen Lämmern bei vollem Bewusstsein handtellergroße Areale um After und Schwanz heraus – ohne Wundversorgung oder Schmerzmittel. Damit werden die Schafe zwar vor den Larven geschützt – allerdings erleiden die Schafe bei der Prozedur enorme Schmerzen und können dabei auch sterben.

Zum Nachlesen:

Und jetzt zum erfreulichen Teil des Artikels…

strick-mir-was.at ist 100% Mulesing- und Angora-frei

Die Sensibilisierung für die Hintergründe der Wollproduktion sind Frau Brandstetter besonders wichtig – auch sie wusste lange nichts von Mulesing, bis sie durch die Aufdeckungen durch PETA davon erfuhr. Doch während Tierschutzorganisationen zwar viel für die Bewusstmachung beitragen, bleiben zu viele Menschen unerreicht, so Brandstetter. Nachdem Frau Brandstetter jahrelang selbst im Tierschutz aktiv war, ist es ihr ein großes Anliegen, ihr Hintergrundwissen auch in ihrem Angebot zu berücksichtigen. Wolle von Mulesing-Schafen ist bei strick-mir-was.at daher tabu. Auf der Unterseite „Tierschutz“ wird über die Hintergründe von Mulesing informiert und auch erklärt, warum kein Angora im Angebot zu finden ist (Infos über das Grauen hinter der Angoraproduktion findet ihr hier).

Warum nicht gleich mit veganer Wolle stricken?

Bio-Bambuswolle

Alternative zur Schafwolle: Bio-Bambuswolle

Strick-mir-was bietet neben Mulesing-freier und ökologischer Wolle von Schafen aus Deutschland auch vegane Strickgarne aus verschiedenen Materialien an. Mais, Bambus oder Leinen erweisen sich als gute Alternativen zur Schafwolle. Ebenfalls findet man Garn aus Ökotex- und GOTS-zertifizierter Biobaumwolle. Eine Besonderheit sind die veganen recycelten Garne, wie etwa aus Jeansstoff, Sari oder anderen Textilien, die unbehandelt weiterverarbeitet werden. Garn aus Jeansstoff soll dabei der Wolle am ehesten gleichen, da es sich sehr weich anfühlt. Aus neu verarbeiteten Alttextilien können Teppiche, Taschen oder Körbchen gefertigt werden. Auch das neue EcoYarn von Hoooked, welches zu 100% recycelt ist, findet man im Webshop.

Nachdem gerade bei einer Neueröffnung hin und wieder Kompromisse eingegangen werden müssen, um auf dem Markt existieren zu können, ist das Sortiment laut Brandstetter nicht auf dem höchsten Niveau der verwendeten Ressourcen. Sie ist aber sehr bemüht, die vegane Sparte weiter auszubauen.

Gestricktes nach Maß

Amigurumi-Maus ©Hemma Brandstetter

Amigurumi-Mäuse © Hemma Brandstetter

Hunde Softbrustgeschirr ©Hemma Brandstetter

Softbrustgeschirr für Hunde © Hemma Brandstetter

Brandstetter hat in einer neugestalterischen Phase ihres Lebens das Stricken für sich entdeckt und danach „nie mehr aufgehört“. Dadurch kann sie auf ein großes Maß an Erfahrung bauen und bietet im Shop auch selbstgefertigte Strickereien an, z.B. Hundegeschirr aus Biobaumwolle, Babyartikel, Taschen, Dekorationen und Amiguri – japanische Strick- oder Häkelkunst, mit der kleine Tierpuppen, Gegenstände, Lebensmittel oder auch anthropomorphe Objekte hergestellt werden. Für besondere Wünsche oder Anlässe (Ostern?) bietet Strick-mir-was auch Maßanfertigungen – ein rundum-Service.

Fazit

Mit der Schließung des Strickwerks war die Landschaft mit Anbietern von veganen Strickgarnen rar gesät. Nun können sich alle Strick-Fans freuen. Wir wünschen strick-mir-was.at viel Erfolg und noch mehr vegane Wolle auf dem Markt!

animal.fair-Mitglieder erhalten 10%-Rabatt!

strick-mir-was.at
Versandkosten für Österreich: 4€

Judith, 21. März 2016

« zurück