Tipp: Tampon, Tasse oder Binde

menstruationstasse

Monatshygiene der neuen Generation © menstruationstasse.net

Frauen, ihr habt die Wahl! Ein paar Vorteile bringt die moderne Entwicklung doch mit sich ;-) Für die Tage gibt es eine Reihe guter Hygieneprodukte, unter denen jede die für sie individuell am angenehmsten zu tragenden herausfinden kann. Aber: Wer Tampons oder Binden verwendet, sollte unbedingt nur zu ökologischen Produkten greifen – nicht nur der Umwelt, sondern vor allem auch der eigenen Gesundheit zuliebe! Nichts tragen wir so hautnah am beziehungsweise im Körper. Da sollten wir ganz sicher gehen, dass es uns nicht schadet. Von konventionellen Tampons und Binden raten wir daher dringend ab. Besonders erfreulich ist die Innovation Menstruationstasse. Immer mehr Frauen entdecken sie für sich…

Menstruationstasse – gesund und ökologisch

Sie werden Menstruationstasse genannt, aber auch Menstruationskappe oder -becher oder auch Moon Cup. In jedem Fall sollten Sie nur hochwertige Produkte aus medizinischem Silikon kaufen. Die Menstruationstasse ist ein unten spitz zulaufender Becher. Sie wird in die Vagina eingesetzt, wo sie das Menstruationsblut auffängt. Sie kann – je nach Intensität der Blutung – acht bis zwölf Stunden im Körper verbleiben – auch das ein Vorteil gegenüber Tampons. In jedem Fall sollte sie aber mindestens zweimal täglich herausgenommen, entleert und unter fließendem Wasser gereinigt werden. Anders als bei Tampons trocknen die Schleimhäute nicht aus. Ausserdem sind keine Fälle von TSS (Toxic Shock Syndrom, wie er bei normalen Tampons selten, aber doch vorkommen kann) bekannt.

Übung macht die Meisterin: Für die sichere und unkomplizierte Benutzung ist ein wenig Übung gefragt. Nach ein bis zwei Perioden sollten die Handgriffe aber sitzen. Nach dem Ende der Menstruationstage wird das Tässchen in kochendem Wasser zwei Minuten gereinigt und im mitgelieferten Stoffbeutel oder ein Box aufbewahrt. Von vielen Herstellern werden mehrere Größen angeboten. Ordnungsgemäße Pflege und Reinigung vorausgesetzt können die Menstruationstassen mehrere Jahre verwendet werden. Das schont nicht nur die Umwelt massiv, sondern auch die Geldtasche. Ausführliche Infos über Größenwahl, Hersteller, Anwendung und weiterführende Links, zum Beispiel zu Videoanleitungen, finden Sie unter www.erdbeerwoche.com

menstruationstasse_hand

Die weiche Tasse wird zusammengefaltet und platziert, © menstruationstasse.net

 Tampon und Binde – NUR in Bioqualität bitte!

Was für Kleidung gilt, sollte für die Monatshygiene, die noch direkter am und sogar im Körper getragen wird, noch viel mehr gelten. Nicht selten verursachen Bleichmittel, die bei Tampons, Slipeinlagen und Binden verwendet werden, gesundheitliche Probleme. Die Produkte sind über viele Stunden in engem Kontakt mit dem Körper. In verschiedenen Tampon-Marken waren bei Tests Chemikalien wie das als krebserregend geltende Formaldehyd sowie andere halogenorganische Verbindungen nachweisbar, die laut Herstellern Rückstände des Bleichprozesses sind (Ökotest Jahrbuch 2008). Ein konventionelles Tampon besteht meist aus einer Umhüllung des Saugkörpers aus Polypropylen. Der Saugkörper selbst besteht aus konventioneller Baumwolle oder chemisch gewonnener Viskose oder einer Mischung dieser Fasern. Das Rückholbändchen besteht aus Polyester.

biotampon

100% Biobaumwolle – vom Wattekörper bis zum Faden

Die Folgen der oftmaligen Verwendung solcher Produkte können unauffälliger und schwer bemerkbar sein. Viele Frauen führen Beschwerden wie vaginalen Juckreiz, Schmerzen oder Ausfluss auf eine Pilzinfektion zurück, dabei können hier auch chemisch behandelte Hygieneprodukte der Auslöser sein. Es gibt aber auch Experten, die befürchten, dass es bei jahrelangem Tragen chemisch belasteter Tampons weit schlimmere gesundheitliche Folgen geben könnte. Zum Glück gibt es Alternativen: Tampons und Binden sowie Slipeinlagen aus Biobaumwolle. Und: Ein Biotampon besteht zu 100% aus Biobaumwolle und sonst nichts! Die Tampons und Binden werden genauso verwendet wie konventionelle Produkte, belasten aber den Körper nicht und sind auch ökologisch gesehen besser, da beim Anbau von Biobaumwolle keine Pestizide und synthetische Dünger verwendet werden und wie gesagt auch bei der Weiterverarbeitung bedenkliche Chemikalien wegfallen. Wer zum Einführen von Tampons gerne jene mit Applikator verwendet, findet auch hier bei fast allen Anbietern Produkte: Diese Tampons haben Applikatoren aus Karton und sind sehr bedienfreundlich. Ausserdem gilt für alle Tampons: verpackt sind sie im Gegensatz zu Super- und Drogeriemarkt-Tampons nicht in Plastik, sondern Papier.

Last but not least: Wo sind Biotampons und -binden erhältlich. In allen Biosupermärkten und vielen Bioläden. Weiters in vielen Onlineshops, die ihr auf unserer Seite findet.

Guter Stoff – wiederverwendbare Slipeinlagen und Binden

Und dann gibt es noch die gute alte Variante der Stoffbinde. Mit den textilen Ungetümen aus grauer Vorzeit haben die heutigen Stoffbinden aber nichts mehr gemein. Es sind ausgeklügelte Systeme mit Flügeln und Druckknöpfen und sogar für Stringtangas gibt es Modelle. Auch die Designs können sich sehen lassen: von dezenter ungefärbter Biobaumwolle über kunterbunte oder wild gemusterte Modelle bis zu coolen schwarzen Einlagen reicht das Spektrum. Ganz wichtig: Konsequent empfehlenswert sind natürlich nur jene Slipeinlagen und Binden aus Biobaumwolle (manche sind gemischt mit Hanfeinlagen, was auch sehr empfehlenswert ist). Die Unterseite der Binden für die stärkeren Tage und die Nacht ist meist aus Polyurethan, als Nässeschutz, damit nichts ausrinnen kann. Bei Slipeinlagen ist kein synthetisches Material dabei.

Nach Benutzung werden die Binden mit kaltem Wasser gut ausgespült und am besten gleich darauf mit einem ökologischen Waschmittel mit der Hand gewaschen. Vorgewaschene Stoffbinden können auch in der Waschmaschine gewaschen werden, sie sollten aber nicht mit der Wäsche anderer Personen gemeinsam gewaschen werden. Weitere Tipps rund um Stoffbinden gibt es etwa auf dieser Seite: www.stoffbinden.at

stoffbinden

In vielen Variationen: Von der Slipeinlage bis zur Binde für die Nacht, © meinetage.at

Mit ein wenig Aufwand kann frau sich auch selbst Binden nähen und an ihre Bedürfnisse anpassen. Wer es einmal probieren möchte, kann sich hier eine Anleitung holen: http://de.wikibooks.org